Von der Wichtigkeit überzeugt

Die erste Vorsitzende des DRK-Ortsverbandes Badenhausen, Gesa Beulshausen (re) freute sich mit Elisabeth Stolze, welche den Ruheraum betreute (li), dass unter den vielen Spendern/innen auch Kerstin Töpperwien und Waltraud Kohl waren. (Foto: Bordfeld)

Waltraud Kohl aus Bad Grund spendete zum 165. Mal Blut

Waltraud Kohl war eine der 68 Bürgerinnen und Bürger, welche dem Aufruf des DRK-Ortsvereins zur Blutspende Folge geleistet hatten. Die 72-jährige Bad Grundnerin kam übrigens zwar zum ersten Mal in diese Gemeinde, hat sich aber bereits zum 165. Mal „anzapfen“ lassen, und das in vielen Gemeinden des Landkreises.
Sie, die erstmals in der Bergstadt den Lebenssaft spendete, stellte fest, dass diese Aktion ihrer Seele und ihrem Körper gut tat und entwickelte sich zur „Wiederholungstäterin“. „Es kann ja auch mal sein, dass ich Hilfe brauche“, so Waltraud Kohl. Mittlerweile hat sie ihre beiden Töchter schon von der Wichtigkeit des Blutspendens überzeugt und zweifelt nicht daran, dass ihr dies auch bei ihrer Enkelin gelingen wird.
Kerstin Töpperwien hatte sich dahingegen zum ersten Mal überhaupt auf den Weg zum Blutspenden gemacht. Im Prinzip wollte sie es schon lange machen, aber immer wieder sei irgendetwas dazwischen gekommen. Diesmal war es nicht so, und sie machte sich auf den Weg zum ev. Kindergarten Badenhausen. Denn auch sie findet diesen Schritt äußerst wichtig, und sie ist sich sicher, dass sie mit der Blutspende weitermachen wird.
Unter den 68 Spenderinnen und Spendern waren auch Michael Römermann, der sich zum 65. Mal „piksen“ ließ, Inge Schroppe zum 60. und Volker Wilch zum 50. Mal. Überhaupt waren viele, die sich schon zum wiederholten Mal zu einer Spende entschieden hatten.