„Wichtige Arbeitszeit, die an anderen Stellen vielleicht fehlt”

Der 1. Vorsitzende Klaus Bock mit den Geehrten Evelyn-Christina Elsner-Vorona und Erwin Meier (von links).

Mitglieder des CDU-Gemeindeverbandes diskutieren über die Klagen gegen die Schulschließung in Bad Grund

Die wirtschaftliche Lage der Kindergärten in der Gemeinde und die Klagen, die momentan von zwei Anwälten gegen den Ratsbeschluss der geplanten Schließung der Grundschule im Teufelstal laufen, waren die Hauptthemen auf der Jahreshauptversammlung des CDU- Gemeindeverbandes Bad Grund, die vor kurzem im Gasthaus Zur Linde in Oberhütte stattfand.

Zunächst informierte der 1. Vorsitzende Klaus Bock und auch Jens Schimpfhauser als Vorsitzender des Ausschusses für Schule und Kindergarten darüber, dass aufgrund des Defizits in den Wirtschaftsplänen der Kindertagesstätten die Gemeindeverwaltung per Ratsbeschluss damit beauftragt wurde, dem Rat eine Berechnung vorzulegen, aus der hervorgeht, welche Defizite abzudecken wären, wenn künftig die Gemeinde alle oder einzelne Kindergärten in die eigene Betriebsführung übernehmen würde. Zu Diskussionen führten bei der Versammlung die Klagen, die momentan von zwei Anwälten gegen den Ratsbeschluss der Schulschließung der Grundschule in Bad Grund zum Schuljahr 2016/2017 beim Verwaltungsgericht Göttingen geführt werden.
„Das verursacht in der Verwaltung einen enormen Arbeitsaufwand und bindet wichtige Arbeitszeit, die an anderen Stellen vielleicht fehlt“, betonte Bock. Zudem waren sich die Mitglieder des CDU-Gemeindeverbandes einig, dass durch die Klagen den Ratsmitgliedern ein unrechtmäßiges Verhalten in der Abstimmung unterstellt werde. „Der Entscheidungsprozess war durch die Beteiligung von Eltern- und Schulvertretern von Anfang an öffentlich“. Außerdem hätten interessierte Bürger auch jederzeit den öffentlichen Ausschusssitzungen beiwohnen können, so Bock weiter.
In seinem Bericht über das abgelaufene Jahr erwähnte der Vorsitzende neben anderen Veranstaltungen besonders die Wanderung durch den WeltWald mit dem zuständigen Förster Dietmar Mann im vergangenen Herbst, die von allen Teilnehmern als erfolgreich bezeichnet wurde. Voraussichtlich Mitte Mai werde die Frühlingswanderung durch den WeltWald stattfinden. Die Einzelheiten müssen noch mit Dietmar Mann abgeklärt werden. Evelyn-Christina Elsner-Vorona und Friedrich Selle wurden für 25-jährige Treue geehrt. Erwin Meier gehört dem Gemeindeverband seit 40 Jahren an