Wie Druckluft Arbeit verrichtet

Badenhäuser Oberschüler erhielten in einer rollenden Lehrwerkstatt Einblicke in die Funktionsweise der Pneumatik

Sie öffnet Türen bei Bussen und Bahnen, treibt den Zahnarztbohrer an und findet in der technischen Fertigung Anwendung: Pneumatik ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken.

Über die Funktionsweise der Pneumatik konnten sich am vergangenen Donnerstag und Freitag elf Schüler und eine Schülerin der 8. und 9. Klasse der Oberschule Badenhausen (OBS) informieren. Zu diesem Zweck war die Stiftung Niedersachsen Metall mit ihrer rollenden Lehrwerkstatt an die Schule gekommen, um die Jugendlichen in einer Art Crashkurs an die Technik heranzuführen.
Zusammen mit dem Ausbilder der Stiftung, Eduard Schellin, erarbeiteten die Schüler verschiedene Aufgabenstellungen, die sie dann anhand von Ventilschaltungen nachbauen sollten. Manchmal baute Schellin mit Absicht Fehler ein, um die Gruppe zum Nachdenken und Tüfteln zu animieren was sehr gut bei den Schülern ankam. Auch wenn die Schaltungen dabei nicht immer richtig angewandt wurden, hatten die Schüler nicht nur viel Spaß sondern lernten auch gleichzeitig noch etwas dabei. „Unser Ziel ist, die Jugendlichen mit möglichen Ausbildungsberufen in Berührung zu bringen“, so Bettina Blecher, Bildungsreferentin der Stiftung Niedersachsen Metall. „Die Schüler haben oftmals nur ein Betriebspraktikum, und das ist einfach zu wenig, um seine eigenen Begabungen herauszufinden“. Zudem sollen sie dabei für die sogenannten MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) begeistert werden, die eine unentbehrliche Grundlage des modernen Zusammenlebens bilden, so Blecher, und die zukünftig aus wirtschaftlicher Perspektive immer mehr an Bedeutung gewinnen.
Die Stiftung sehe sich als Bindeglied zwischen Schulen, Unternehmen und Hochschulen, die sie in zahlreichen Kooperationsnetzwerken zusammengeführt hat. Für das kommende Jahr kündigte Bettina Blecher sogleich ein neues Projekt der Stiftung an. Dabei geht es um einen Berufe-Parcours, der wahrscheinlich im August 2016 an der OBS stattfinden soll. Zusammen mit allen Netzwerkschulen und Kooperationsbetrieben der Region sollen den Schülern an verschiedenen Ständen Berufe zum Ausprobieren vorgestellt werden, ohne den Firmennamen vorher zu verraten.
Die Jugendlichen sollen auf diese Weise ganz unvoreingenommen an die unterschiedlichen Bereiche wie Metall und Technik, aber auch Gastronomie oder kaufmännische Aufgaben herangeführt werden.