Willi Lange ist auch nach 40 Jahren nicht müde

Die geehrten Mitglieder und der Vorstand des Gemischten Chores Oberhütte zusammen mit der Bezirksvorsitzenden vom Niedersächsischen Chorverband, Andrea Friemel (vierte von links). (Foto: Bordfeld)

Kompletter Vorstand des Gemischten Chores Oberhütte in Ämtern bestätigt / Ehrungen durchgeführt

Während der Jahreshauptversammlung des immerhin 144 Mitglieder zählenden Gemischten Chores Oberhütte standen neben den Vorstandswahlen, bei denen die bisherigen Führungskräfte in ihren Ämtern bestätigt wurden, auch sechs Ehrungen an. Diese führte traditionsgemäß Andrea Friemel, die Bezirksvorsitzende des Niedersächsischen Chorverbandes im Chorbezirk Harz, durch. Für sie hieß es gleichzeitig Abschied nehmen, denn aus beruflichen Gründen wird sie den Vorsitz im Chorbezirk Harz aufgeben.
Doch bei der JHV galt es für sie erst einmal Renate Jahns, Brigitte Schmidt, Sigrid Uhde, Sigrid Wedekind, Karl Wassermann und Robert Wiese die Urkunde und die silberne Ehrennadel des Chorverbandes zu überreichen.
Jeweils eine mit einem guten Schluck gefüllte Flasche durften dann im Spiegelsaal des Restaurant-Cafés „Deutsches Haus“ die aktivsten Sänger entgegennehmen. Magdalene Hahn hatte 40 der insgesamt 42 Singstunden besucht, Greta Bertram 39, Lisa Kiesewetter und Fred Effenberger jeweils 38.
Bei den anstehenden Wahlen entschied sich die Versammlung einstimmig zur Blockwahl. Somit wurden Willi Lange (der seit über 40 Jahren den Vorsitz führt), Edmund Rackow (2. Vorsitzender), Ilona Spohr (Schriftführerin), Heidi Ernst (Kassenwartin), Monika Gröbner (stellvertretende Schriftführerin), Renate Jahns (stellvertretende Kassenwartin) und Klaus Dernedde (Fähnrich) in ihren Ämtern bestätigt.
Neuer zweiter Kassenprüfer wurde Wilhelm Spohr, Notenwarte bleiben Klaus Dernedde und Peter Placht.
Zuvor legte aber Willi Lange erst einmal seinen Bericht vor und ließ das aktionsreiche 2012 Revue passieren. Neben den 30 Auftritten zu den verschiedensten Anlässen sei der vom MGV Gittelde ausgerichtete Singkreis Gittelde einer der Höhepunkte gewesen. Nicht weniger interessant habe sich aber das Sommerkonzert in der Nicolai Kirche zu Herzberg gestaltet. Absolut Spitze sei aber die Einladung von Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe und Nadja Fürstin zu Schaumburg-Lippe auf das Schloss Bückeburg gewesen. Mit zwei Bussen sei der Gemischte Chor zur großen Fahrt gestartet. Denn es durfte das Schloss mit all seinen Schönheiten bestaunt und der einmalige Weihnachtsmarkt besucht werden. Der Höhepunkt dieser Fahrt war jedoch der sehr gelungene Auftritt in der Schlosskapelle im Schloss Bückeburg.
Zwischen all den Auftritten sei aber auch noch Zeit zu 42 Singabenden gewesen. In dem Zusammenhang sprach der 1. Vorsitzende dem Chorleiter Hans Rauh ein ganz großes Dankeschön für dessen Geduld und Engagement aus. Der wiederum sparte nicht mit Worten des Lobes, insbesondere dafür, dass so viele Sängerinnen und Sänger bei allen Auftritten vertreten gewesen seien.
Bürgermeister Erich Sonnenburg lobte anschließend die gute Zusammenarbeit mit dem Chor und versicherte, dass auch in der Einheitsgemeinde Bad Grund den Vereinen Unterstützung zugutekommen werde.
Dass 2013 auch nicht minder aktionsgeladen sein dürfte, wie das zurückliegende Jahr, machte Willi Lange dann mit der Vorlage der bislang anstehenden Termine deutlich. Bereits jetzt stehen schon über 20 Ständchen fest. Außerdem wird am 21. Februar zum traditionellen Stümpelessen geladen. Am 16. März richtet der Gemischte Chor Oberhütte den Singkreis Gittelde aus, am 3. August wird sich zu einem Familientag, am 17. November zum Singen am Volkstrauertag, am 1. Dezember zum Ökumenischen Gottesdienst, am 14. Dezember zum Singen während der Weihnachtsfeier des DRK und am 19. Dezember zur Weihnachtsfeier mit Andacht getroffen.