Zum Blutspenden kam er durch einen Unfall

Für die treuesten Blutspender gab es ein feines Präsent.

Burkhard Reile rettete erst seinem Bruder das Leben und spendet seitdem regelmäßig

Badenhausen (pb). Zum Blutspenden ist er im Alter von 18 Jahren gekommen, weil sein Bruder nach einem schweren Verkehrsunfall dringend eine Bluttransfusion brauchte. Als ältester Bruder stellte er sich sofort als Spender bereit, denn er verfügte über die lebenswichtige Blutgruppe. Die Rede ist von Burkhard Reile, der von dem Tag an immer wieder Blut gespendet hat – jetzt bereits zum 90. Mal beim Blutspendetermin, zu dem der DRK-Ortsverein Badenhausen aufgerufen hatte.
Reile war einer von 68 Spendern, die an diesem Tag den Weg in die Oberschule Badenhausen eingeschlagen hatten. Zu den Spendern gehörte aber auch Friedrich-Wilhelm Budin, der zum 85. Mal spendete, Friedhelm Mai, der dies zum 75. Mal tat. Heidi Apel ließ sich auch schon zum 50. Mal „anzapfen“, Anke Herbener zum 40. Mal und Andrea Reuper zum 25. Mal. Sie alle erhielten für ihre lebenswichtige Treue ein Dankeschönpräsent.
Ganz besonders freute sich der DRK-Ortsverein Badenhausen darüber, dass unter den 68 Spendern auch zwei Erstspender vertreten waren.