Dem Schiedsrichter in die Beine getreten

Eklat beim Handballspiel der TSG Badenhausen

Badenhausen (pü). Die Handball-Herren der TSG Badenhausen hatten am Wochenende den Tabellenführer, die HSG Rhumetal VI, zur Gast. Sie gingen als krasser Außenseiter in dieses Spiel, zogen sich aber über weite Strecken recht achtbar aus der Affäre. Bis Mitte der 1. Halbzeit verlief die Partie ausgeglichen. Die Führung wechselte einige Male hin und her. Erst in den letzten Minuten vor dem Pausenpfiff konnte der Gast durch vier Treffer in Folge einen 12:6-Pausenvorsprung herauswerfen. Im zweiten Spielbeschnitt gelang es zwar den Badenhäuser Spielern nicht mehr, den Rückstand zu verringern, aber es gelang dem Meisterschaftsfavoriten nicht, sich noch deutlicher abzusetzten. In der letzten Minute dieser Parie kam es dann noch zu einem Eklat. Nach einer Zwei-Minuten-Zeitstrafe gegen einen Gästespieler rastete dieser völlig aus, bekam dafür die zweite Zwei-Minuten-Strafe und trat daraufhin den Schiedsrichter in die Beine. Es wurde hierfür in die Kabine geschickt, doch diese Tätlichkeit gegenüber einem Schiedsrichter überschattete das sporliche Geschehen und machte das Endergebnis zu einer Nebensache. Rhumetal gewann die Auseinandersetzung zwar verdient mit 22:15 Toren, doch die Begleitumstände warfen einen dunklen Schatten auf die sportliche Auseinandersetzung.

Für Badenhausen waren erfolgreich: D. Eckel (5), M. Gründel (2), H. Mackensen (2), C. Sonnenburg (2), K. Malk (1), C. Mischok (1), Y. Sprengel (1) und K. Winkelvoß (1).
Die zu erwartende Heimniederlage kassierte die weibliche B-Jugend gegen das Team der JSG Moringen-Fredelsloh. Da die angesetzten Schiedsrichter nicht erschienen waren, fing die Partie mit einigen Minuten Verspätung an, und der Trainer der TSG Badenhausen musste die Partie schließlich selbst leiten. Bereits zum Seitenwechsel führten die Gäste deutlich mit 14:4 Toren. Im zweiten Durchgang änderte sich an diesem Bild wenig. Die JSG Moringen-Fredelsloh konnte mit einem lockeren 30:7-Erfolg die Heimreise antreten. Die Treffer für Badenhausen erzielten S.Töpperwien (5), L. Anders (1) und S.Wessing (1).
An diesem Wochenende spielt nur die weibliche A-Jugend um Punkte. Sie trifft auf den Tabellenzweiten, die HSG Northeim/ Hammenstedt/ Hillerse. Von der Papierform eine sicherlich kaum lösbare Aufgabe, zumal Badenahusen in Northeim antrteten muss. Die Mannschaft muss darauf bedacht sein, möglichst ruhig zu spielen und sich nicht auf einen offenen Schlagabtausch einzulassen. Nur so wird es möglich sein, sich achtbar aus der Affäre zu ziehen. Spielbeginn ist am heutigen Sonnabend um 15.15 Uhr in der Sporthalle am Schuhwall.