SV Bad Grund unterliegt dem VfL deutlich mit 1:5

Der SV Viktoria Bad Grund kam in Badenhausen mit 1:5 unter die Räder. (Foto: Strache)

Kreisliga Osterode: Gegen Badenhausen können die Grundner nur in den Anfangsminuten mithalten

Badenhausen (DH). Die Viktorianer mussten am letzten Sonntag zum Auswärtsspiel beim VfL Badenhausen antreten. Die Hiobsbotschaften für Trainer Steingrube rissen in der vergangenen Woche nicht ab. Beim Training am Donnerstag verletzte sich auch noch Stammtorwart Schmalstieg am rechten Ringfinger. Diagnose: Sehnenplattenbruch. Vermutlich wird er bis zur Winterpause nicht mehr spielen können, da er operiert werden muss.
Die Grundner fingen sehr forsch an und kamen schon in der ersten Minute zum 0:1. Zahn hatte von rechts in den Strafraum geflankt, und am langen Pfosten stand Olear genau richtig und vollendete eiskalt.
Nach guten zehn Anfangsminuten der Viktorianer kam der Gastgeber immer besser ins Spiel, und der SV zog sich unverständlicherweise immer mehr in die eigene Hälfte zurück. Viel zu viel Platz ließ man seinen Gegenspielern. So auch in der 21. Minute, als ein VfL-Akteur nur die Latte traf. Dann war es aber so weit, und Badenhausen markierte in der 29. Minute das 1:1, als die gesamte Grundner Abwehr schlief.
In der nächsten Szene schienen alle schon mit dem Elfmeterpfiff zu rechnen, aber der Schiedsrichter sah es anders. Nach einem Freistoß von Kirschstein sprang der Ball einem Badenhäuser Abwehrspieler an die Hand, und der Nachschuss von Schneider ging drüber. Kurz vor der Pause in der 42. Minute traf der Gastgeber noch einmal das Lattenkreuz, und man ging mit dem 1:1 in die Pause.
Kaum zwei Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, da lief ein Stürmer des VfL alleine auf Viktoria-Keeper Lau zu, schob den Ball aber rechts am Tor vorbei. In der 57. Minute machten es die Blau-Weißen besser und markierten das 2:1. In dieser Szene konnte sich ein Spieler durch das gesamte Mittelfeld tanken, ohne dass er durch die Viktorianer gestört wurde. Sein Pass auf den langen Pfosten wurde dann verwertet.
Im Gegenzug hatte der SV aus rund 25 Metern einen Freistoß, den Omiecina schnell ausführte, da der VfL-Keeper noch seine Mauer stellte, doch dieser Ball ging an den rechten Außenpfosten.
In der nächsten Szene kratzte Fischer einen Ball von der Linie auf Seiten der Grundner. Man hatte in dieser Phase des Spiels das Gefühl, als wäre der Gastgeber immer ein, zwei Meter schneller als die Viktoria-Akteure. Jetzt ließen die VfLer den Ball in ihren Reihen laufen und kamen zu guten Einschussmöglichkeiten. Eine davon nutzte ein Angreifer der Gastgeber und lief alleine auf Torwart Lau zu; der konnte nichts anderes machen, als seinen Gegenspieler von den Beinen zu holen, und es gab zu Recht Elfmeter, den Badenhausen sicher zum 3:1 verwandelte. Wiederum eine Minute später lief erneut ein Stürmer auf TW Lau zu; nur diesmal blieb Lau Sieger im Eins-gegen-Eins-Duell.
Die Viktorianer kamen im Anschluss noch zu drei weiteren Chancen, die aber teils kläglich vergeben wurden. So erzielten die Gastgeber noch das 4:1 in der 77. Minute und das 5:1 mit dem Schlusspfiff.
Für die Bad Grundner gab es somit wieder nichts zu holen. Die Mannschaft muss jetzt zusehen, dass sie in den nächsten Spielen mal wieder ein positives Ergebnis erzielen kann, damit man nicht gleich von Anfang an ganz unten steht.
Die nächste Aufgabe wird allerdings nicht leichter,. Am Sonntag kommt der VfB Bad Sachsa in die Glück-Auf-Kampfbahn.