TSG Badenhausen startet mit Frauen-Handballteam

Ab Sonntag, 30. Oktober, sind die TSG-Damen nach der Saison 2005/2006 wieder mit dabei

Badenhausen (bo). Fünf Jahre ist es her, dass die TSG Badenhausen eine Handball-Damenmannschaft im Kampf um wertvolle Tabellenpunkte ins Rennen schickte. Am kommenden Sonntag, 30. Oktober, hat das lange Warten nun endlich ein Ende. Nach dem Staffelsieg in der Saison 2005/ 2006 greifen die Damen nun wieder ins aktive Geschäft ein.
Team-Chef Axel Cappelmann hat mit viel Engagement ein schlagkräftiges Team zusammengestellt und kann insgesamt auf 16 Handballerinnen zurückgreifen. Ein beachtlicher Erfolg.
Melina Nega, Aline Fricke, Sinja Schubert und Mandy Nottbohm sind mit ihren gerade mal 16 Jahren die jüngsten Spielerinnen in Cappelmanns Mannschaft. Aus der A-Jugend der vergangenen Spielzeit konnte der Trainer Anna Rentzsch, Marie Luisa Galke, Laura Marx und Marie Hennig für das Team gewinnen.
Auch ehemalige Spielerinnen, die der eigenen Jugend entstammen, wie Lisa Penezis, Natascha Ehrenberg und Franziska Sprengel wollen wieder aktiv ins Spielgeschehen eingreifen und ihr handballerisches Koennen unter Beweis stellen.
Einen starken Rückhalt verspricht sich Trainer Cappelmann von den drei Torfrauen im Team. Neben Jordes Jeser, die vom MTV Seesen zurückkehrte, kann der Coach auf Sabrina Gundlach aus der eigenen Jugend und Ute Dernedde vom MTV Lauterberg zurückgreifen. Ute Dernedde bringt viel Erfahrung mit und kann nicht nur im Tor, sondern auch als Kreisläuferin Akzente setzen.
Eine sehr erfahrene Rückraum-Spielerin konnte mit Marion Speit (MTV Lauterberg) für das neu formierte Team gewonnen werden. Handballkenner werden wissen, welche Verstärkung die Verpflichtung dieser Spielerin bedeutet.
Komplettiert wird die Mannschaft durch Pamela Apel, die im Jahr 2006 in der Meisterschaftsmannschaft mitspielte.