39 Einsatz- und Übungsdienste in 2010 geleistet

FFW Bilderlahe: Jan Ulrich legte den Bericht der 1. Gruppe vor

Bilderlahe (lf). Aus dem Dienstgeschehen 2010 der Freiwilligen Feuerwehr Bilderlahe berichtete im Rahmen der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag der Gruppenführer der 1. Gruppe, Jan Ulrich. Es wurden 39 Einsatz- und Übungsdienste von den aktiven Mitgliedern absolviert. Insgesamt wurden 1639 Stunden aufgewendet. Die Schwerpunkte im Jahr 2010 lagen besonders bei den Brand- und Hilfeleistungseinsätzen im Orts- und Stadtgebiet. Hierzu könne man sagen, so Ulrich, dass die Mitglieder der Wehr Bilderlahe über einen guten Ausbildungsstand verfügen. Natürlich gab es im Jahr 2010 auch weitere Fortbildungen, wie zum Beispiel im Frühjahr die „Schaumausbildung“. Außerdem wurden die Bilderläher Brandschützer auf den neuesten Stand im Bereich Atemschutz gebracht, als sie den Brandsimulationscontainer auf dem Firmengelände „Züchner“ besuchten. Ebenfalls erfolgten verschiedene Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene. Die Feuerwehr Bilderlahe nahm auch an der Entschärfung der alten Fliegerbombe in Stauffenburg teil. Natürlich hat die Feuerwehr auch im Jahr 2010 bei der Durchführung des traditionellen Osterfeuers geholfen. Ebenfalls nahm die Wehr an der Stadtorientierungsfahrt teil, wobei praktische und theoretische Aufgaben gelöst werden mussten. Im zweiten Halbjahr stand der Gerätehaus-Neubau im Vordergrund. Einen besonderen Dank schickte der Gruppenführer an den Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke, der stets für gute Ausbildung und Ausrüstung gesorgt habe. Ebenfalls Dank ging an alle Gruppenführer und die aktiven Mitglieder der Altersabteilung der Feuerwehr Bilderlahe für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Erwähnenswert sei auch der Gerätewart der Stadt Seesen, Helmut Weinhausen, der sich sehr gut um Fahrzeuge und Geräte gekümmert habe.
Gruppenführer Jan Ulrich kündigte an, dass im Jahr 2011 ein Dienstabend für die 1. Gruppe alle 14 Tage stattfinden wird, um den Dienstbetrieb trotz der massiven Baumaßnahmen aufrecht zu erhalten. Zeit und Ort werden noch bekannt gegeben.