Im nächsten Jahr folgt das Jubiläum

Bei der Kinderolympiade war unter anderem Sprungvermögen gefragt.

Zum neunten Mal fand am Sonntag in Bilderlahe das Beerenfest statt

Vor neun Jahren wurde in Bilderlahe eine alte Tradition wieder neu belebt: das Beerenfest. Seitdem wird es auch als Dorffest gefeiert. Alle Bilderläher-Vereine waren wieder mit dabei. Reihum bekommen sie jedes Jahr eine andere Aufgabe.

Der Erlös kommt am Ende in eine Dorfkasse, ein Teil verbleibt bei den Vereinen selbst.
Am vergangenen Sonntag ging es bei besten Wetterbedingungen um 11 Uhr mit dem Gottesdienst los. Anschließend traf man sich rund um das Dorfgemeinschaftshaus zu Speis und Trank. Frisch gestärkt konnten dann zum Beispiel die Holzfiguren von Fabian Hesse angeschaut werden, die er mit der Motorsäge vorbereitet hatte. Jannik Ebbinghausen hatte Seifen und Gewürze im Angebot. Hofladenbesitzer Walther Uhde hatte einen Stand mit seinen Schlachtereierzeugnissen und Ingrid Rangius hatte Beerenerzeugnisse im Angebot – Liköre und Marmelade gab es bei ihr zu kaufen.
Für die Kinder ging es um 13.30 Uhr so richtig los. Für sie war eine Kinderolympiade vorbereitet. Auf dem angrenzenden Sportplatz waren sieben Stationen vorbereitet. Sie mussten springen (Weit- und Dreisprung), Sackhüpfen, mit einem Fußball dribbeln, Dosenwerfen, einen Medizinball werfen (alternativ lag auch ein Fußball bereit...) und einen Ball in einer Suppenkelle transportieren. Insgesamt 15 Kinder hatten Spaß an diesen Stationen und wurden am Ende allesamt mit einer Urkunde belohnt. Für die Sieger stiftete die „sehusa wasserwelt“ einige Freikarten, für alle anderen gab es weitere kleine Preise.
Im Anschluss bot der Lindenhof Ponyreiten an. Auch der Kindergarten hatte sich angeschlossen und feierte sein Fest an diesem Tag.
„Wir sind insgesamt sehr zufrieden mit dem Verlauf. Der Zuspruch war sehr gut und die Vereine haben wieder mitgezogen“, freute sich der stellvertretende Bürgermeister Tobias Heitmann. Im kommenden Jahr steht dann das zehnjährige Jubiläum des Festes an.