Jahresrückschau und „kleine Vision“

Aufmerksam verfolgten die Bilderläher Aktiven die 89. Jahreshauptversammlung. (Foto: Stroschein)

89. Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Bilderlahe

Dass eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit heute mehr denn je existentielle Bedeutung für ein auch zukünftig verlässliches Feuerwehrwesen erlangt hat, ist eine vielbeschworene Binsenwahrheit. Und so sprach Michael Müller, seines Zeichens Stadtjugendfeuerwehrwart, auch in seinem Grußwort auf der 89. Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Bilderlahe in diesem Zusammenhang von einer „Versicherung für die Zukunft“.
Nicht von ungefähr hatte Ortsbrandmeister Martin Milke ihn zusammen mit Kinderfeuerwehrwart Benjamin Wagner ins Feuerwehrhaus an der Lindenallee eingeladen. Denn neben aller Rückschau auf das Jahr 2015 stellte Milke seine Überlegungen zur konkreten Zukunftssicherung der Bilderläher Wehr ins Zentrum seines Jahresberichts.
Kritisch kommentierte er die Absicht, das erst vor kurzem im Niedersächsischen Brandschutzgesetz erhöhte Enddienstalter weiter hochzusetzen: „Ob das nun sinnvoll und der richtige Weg ist, um die immer weniger werdenden Kameraden auszugleichen, bezweifle ich.“ Sinnvoller wäre es, bessere Anreize zur „Beteiligung am Allgemeinwesen“ zu schaffen. In einigen Bundesländern bekämen Feuerwehrkameraden beispielsweise ein sogenanntes Einsatzgeld, in der Schweiz sprächen Kommunen einmal jährlich ihre Bürger direkt an, um sie gezielt für ein Engagement in den Feuerwehren zu gewinnen. Doch auch Milke weiß aus eigener Erfahrung in den vergangenen Jahren: „Werbung allein reicht leider einfach nicht aus, um Menschen hinter dem Ofen hervorzulocken.“
Deshalb rief er als Hauptaufgabe für das kommende Jahr aus, „in Bilderlahe etwas für den Nachwuchs zu tun“, und dies gemeinsam mit der Feuerwehr Seesen. Die Anwesenheit von Stadtjugend- und Kinderfeuerwehrwart an diesem Abend sollten diese Absicht dokumentieren und ein persönliches Kennenlernen befördern.

Den kompletten Artikel über die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Bilderlahe lesen Sie in der heutigen Ausgabe des Beobachter.