Moni wurde in Rente geschickt

Falko Kuster zeigt im Springparcours wie es geht.

Gelungener Tag der offenen Tür bei der Reitgemeinschaft Lindenhof in Bilderlahe

Bilderlahe. Familie Kuster an einem Tag der offenen Tür, gemeinsam mit der Reitgemeinschaft Lindenhof, die auf der Anlage beheimatet ist. Zunächst gab es einen Flohmarkt für jedermann, auf dem die Besucher nach kleinen Schätzen stöbern konnten.

Damit auch für die kleinen Gäste keine Langeweile aufkam, konnten sie sich beim Ponyreiten vergnügen und die Tiere hautnah erleben. Tierarzt René Theobald, der seit über 20 Jahren die Pferde der Familie Kuster betreut, hielt einen spannenden Fachvortrag zu den Themen „Erste Hilfe beim Pferd“ und „Entwurmung“.
Ein weiteres Highlight des Tages war die Ehrung des dienstältesten Schulpferdes „Moni“, das bereits seit 22 Jahren den Kindern auf dem Lindenhof geduldig das Reiten „beibringt“ und nun mit 30 Jahren ihre wohlverdiente Rente genießen kann.
Um Einblicke in die vielfältige Arbeit auf dem Lindenhof zu gewähren, wurden Ausschnitte aus dem Dressur- und Springunterricht gezeigt, die von Ausbilder Falko Kuster kommentiert wurden. Seine Vorstellung mit einem der Lehrpferde im Springparcours sorgte besonders bei den aktiven Reitern für Begeisterung und Motivation, sich selbst in dem Sport weiterzuentwickeln.
Den Höhepunkt des Programms bildete eine Quadrille (Formationstanz zu Pferd), welche fast nur aus Nachwuchsreitern bestand, die so erfolgreich ihr Können unter Beweis stellten. Auch im hausinternen Reiterwettbewerb konnten die Kinder vor Familie und Freunden glänzen.
Für Verpflegung wurde durch hausgemachten Kuchen gesorgt, der von engagierten Mitgliedern der Lindenhoffamilie bereitgestellt wurde. Zudem begeisterte der neue Pächter der Gaststätte „St. Georg“ die Besucher mit herzhaften Speisen und einem köstlichen Buffet am Abend für alle aktiven Reiter und Helfer. Der feuchtfröhliche Abschluss des ereignisreichen Tages wurde gemeinsam gefeiert und ging bis in die Morgenstunden.