Freiheit holt sich den Wanderpokal

Klaus Berhöfer links und Horst Doehring rechts führten die Siegerehrung durch. Hier mit den Mannschaftsführern der vier erstplatzierten Mannschaften. In der Bildmitte FC-Kapitän Oiacim Selmi mit dem Siegerpokal. (Foto: Weihberg)

Sportwoche Bilderlahe: 1:0-Sieg im Finale über den TuSpo Lamspringe

Der Neu-Bezirksligist 1. FC Freiheit hat am Freitagabend das Endspiel kurz vor Schluss mit einem Handelfmeter zu seinem Gunsten entscheiden können und gewann mit einem 1:0 Sieg gegen Tuspo Lamspringe das EDEKA-Pokalturnier des SV Engelade / Bilderlahe. Im kleinen Finale davor, im Spiel um den dritten Platz setzte sich die SG Neiletal gegen den Gastgeber mit 4:1 Toren durch.

Lamspringe - Ildeh./Kirchb. 2:1
Donnerstagabend fiel in den letzten beiden Gruppenspielen zunächst die Entscheidung über die Finalspiele für Freitagabend. Zuerst sicherte sich der Tuspo Lamspringe mit dem zweiten Gruppensieg im Spiel gegen die SG Ildehausen/Kirchberg den Finaleinzug. Mit 2:1 setzten sie sich am Ende knapp durch. In der 13. Minute brachte Philip Probst nach einem Fehler im Spielaufbau der SG-Elf den Tuspo in Führung. Vor der Pause hatte die SG-Elf durch Grotjahn (18.) und Badawi (29.) zwei gute Möglichkeiten. Die größte Chance zum Ausgleich bot sich aber SG-Angreifer Dennis Küffner, als er in der 39. Minute freistehend an Tuspo-Keeper Patrick Böning scheiterte. Im Gegenzug erhielt Tuspo Lamspringe einen Foulelfmeter zugesprochen, den Pascal David zum 2:0 verwandelte. Die SG-Elf konnte nur noch durch Thore Baumert (43.) zum 1:2-Endstand verkürzen.

FC Freiheit - Münchehof 4:2
Im zweiten Abendspiel sahen die Zuschauer dann die meisten Tore in einem Gruppenspiel. Nach einem 1:2-Halbzeitrückstand setzte sich am Ende der 1. FC Freiheit mit 4:2 gegen den TSV Münchehof durch. Zunächst brachte Kevin Eckhardt den FC schnell in Führung (5.), doch TSV-Angreifer Kevin Lüs brachte mit einem Doppelschlag den TSV bis zur Pause mit 2:1 in Front (9./10.). Dann gab es eine ganz lange Halbzeitpause, denn das anwesende Deutsche Rote Kreuz musste einen verletzten Spieler des 1. FC Freiheit versorgen und schließlich musste noch der Krankenwagen kommen, um den Spieler ins Krankenhaus zu transportieren. Diese lange Unterbrechung tat dem TSV Münchehof gar nicht gut, denn die FC-Kicker ließen sich von dem Ausscheiden ihres Spielers nicht beeinflussen und kamen durch drei Tore von Kevin Eckhardt, Maxim Mihailin und Moritz Heine noch zu einem klaren 4:2-Erfolg und sicherte sich den Finaleinzug (35./40./57.).

SG Neiletal - SV Eng/Bild. 4:1
Am Freitagabend folgten dann die beiden Finalspiele. Zunächst standen sich die Gastgeberelf und die SG Neiletal im Spiel um den dritten Platz gegenüber. Die letztjährige Finalpaarung war eigentlich nach 17 Minuten bereits entschieden, denn die SG schaffte innerhalb von vier Minuten eine Vorentscheidung. In der 13. Minute konnte Robin Klapproth einen Querpass zum 1:0 nutzen und in der 15. Minute erhöhte Norman Mischke mit einem Kopfballheber bereits auf 2:0. Auch beim dritten Treffer durch Sören Gritzka (17.) war der neue junge Schlussmann des SVE, Yannik Requadt, machtlos. Ansonsten machte der Keeper ein gutes Spiel und zeigte mit einigen Paraden sein Können. Nach dem Seitenwechsel keimte noch einmal ein wenig Hoffnung auf für die Schwarz-Weißen, als Andre Galuska (35.) das 1:3 erzielte. Doch SG-Angreifer Marcus Metze (42.) stellte mit seinem Treffer zum 4:1 den alten Abstand wieder her. Und spätestens nach der gelb-roten Karte wegen Meckerns für Andre Galuska (49.) war der Widerstand der Heimelf gebrochen und es blieb bei diesem Resultat.

Wie das Finale im Detail verlief, lesen sie in der Ausgabe von Montag, 27. Juli.