Gastgeber überrascht mit 1:0-Sieg

Neiletals Kapitän Timo Rewitz (am Ball), umzingelt von SVE-Spielern, konnte seiner Elf kaum Impulse geben. (Foto: Weihberg)
 
Münchehofs Kapitän Philip Bergmann lenkte das Spiel seiner Elf und traf auch selbst zum 3:1. (Foto: Weihberg)

SV Engelade/Bilderlahe gewinnt zum Auftakt der Sportwoche gegen Neiletal / Auch Münchehof erfolgreich

Auf dem Sportplatz an der Lindenallee in Bilderlahe startete am Sonntagnachmittag das dritte Edeka-Berghöfer-Fußballpokalturnier für acht Herrenteams.

Im ersten Spiel sahen die Zuschauer schon ein interessantes Duell, in dem sich der favorisierte TSV Münchehof gegen den TuSpo Lamspringe verdient mit 4:2 (2:0) Toren durchsetzte. Eric Pägert brachte den TSV in der 22. Minute mit 1:0 in Führung. Kurz vor der Pause erhöhten die überlegeneren Pandelbacher noch auf 2:0. Zunächst scheiterte Eric Pägert per Strafstoß am TuSpo-Keeper, doch im Nachschuss traf Neuzugang Willi Lüders ins Netz.
Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie nach dem Anschlusstreffer (44. Minute durch Ismael Genc) etwas offener. Die letzten fünf Spielminuten (Spielzeit 2 x 35 Minuten) des vom sicher leitenden Schiedsrichters Werner Schwarz hatten es noch einmal in sich. Erst erhöhte TSV-Kapitän Philip Bergmann auf 3:1 (65.) und in der 68. Minute verkürzten die Lamspringer erneut zum Anschlusstreffer (Torschütze: Pascal David). Der Schlusspunkt gehörte aber dem besseren Team. Der TSVer Simon Kobbe (69.) erzielte den 4:2-Endstand.
Im zweiten Spiel gab es eine Überraschung. In der letzten Saison spielten der Gastgeber SV Engelade / Bilderlahe und der SV Neiletal noch in der Nordharzliga zusammen und beide Duelle gingen an die Neiletaler. Doch in dieser Spielzeit trennen nach dem Abstieg der Schwarz-Weißen und dem Aufstieg der Neiletaler beide Teams zwei Spielklassen. Davon gesehen hat man am Sonntag in diesem erneuten Duell aber nichts. Sicherlich hatte der favorisierte SV Neiletal im ersten Durchgang etwas mehr vom Spiel, doch die großen Torchancen blieben aus. In dem sehr fairen Duell, mit dem Schiedsrichter Jürgen Nitz (TSE Kirchberg) keine Probleme hatte, zählte ein Freistoß von SVN-Kapitän Rewitz (27.) noch zur besten Chance. SVE-Keeper Yannik Requadt konnte ihn aber halten.
Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie trotz der großen Hitze aber munterer, was auch am frühen Tor lag. Mit dem ersten Angriff nach der Halbzeit ging der Gastgeber mit 1:0 in Führung. Jannik Dicke hatte vom rechten Flügel scharf nach innen geflankt und den Rückpass von Stürmer Jonas Ziegenbein verwertete SVE-Spielertrainer Michael Rottler ins Tor. Danach war die Heimelf dem zweiten Treffer näher, als der Neubezirksligist dem Ausgleich. Gleich zweimal hatte SVE-Neuzugang Jonas Ziegenbein (38. und 47. Minute) gegen seine ehemaligen Mitspieler in aussichtsreicher Position ein Tor auf dem Fuß. Als auch das letzte Aufbäumen des SV Neiletal nichts mehr einbrachte, blieb es beim überraschenden 1:0-Sieg der Heimelf.
Am heutigen Dienstagabend kommt es bei der Turnierwoche auf dem Sportplatz in Bilderlahe um den Berghöfer-EDEKA-Pokal gleich im ersten Spiel zu einer interessanten Partie. Es treffen die beiden erstplatzierten Teams der letztjährigen Nordharzliga 1 aufeinander. Um 18.30 Uhr trifft Meister TSV Münchehof auf den Zweitplatzierten SV Neiletal. In diesem Duell der Bezirksliganeulinge gibt es eigentlich keinen klaren Favoriten. Im zweiten Abendspiel stehen sich der SV Engelade/Bilderlahe und TuSpo Lamspringe (Anstoß: 19.55 Uhr) gegenüber.