Schwere Verletzung von Meiko Coym überschattet das Spiel

 

Kreisliga Goslar: SV Engelade-Bilderlahe zeigte Trotzreaktion beim 3:1-Heimsieg gegen Bezirksligaabsteiger SV Neuwallmoden

Engelade / Bilderlahe (Wei.). Nach den beiden schwachen Auswärtsspielen des SV Engelade-Bilderlahe in Clausthal (0:4) und Immenrode (0:1) hatten viele des eigenen Anhangs den Schwarz-Weißen kaum Chancen gegen den Bezirksligaabsteiger SV Neuwallmoden eingeräumt. Doch das Team von SVE-Trainer Matthias Maibaum zeigte eine Trotzreaktion, und mit einer enormen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang fuhr die Elf einen verdienten 3:1-(1:0)-Heimsieg ein. Mit dem zweiten Saisonsieg verbessert sich das Team um Kapitän Denis Popanda um zwei Plätze und rangiert nun auf dem 10. Rang. Auch die Reserve konnte ihr Heimspiel mit 1:0 (1:0) gegen den TSV Münchehof II gewinnen. Das erfolgreiche Wochenende rundete noch der 4:2-Auswärtssieg (Torschützen: Thomas Kirchhoff, Dirk Zimmermann (2) und Trevor McCallin) der Ü40-Elf der SG Bornhausen / Engelade-Bilderlahe beim TSV Herrhausen ab.
Der SV Engelade-Bilderlahe war im Heimspiel gegen den bis dahin ungeschlagenen SV Neuwallmoden nach den beiden letzten schwachen Auftritten nicht wiederzuerkennen. Schon unterhalb der Woche kam es zu einer großen Trainingsbeteiligung, wodurch der Engeläder Coach Matthias Maibaum seine Elf natürlich hervorragend auf den Bezirksligaabsteiger einstellen konnte. Er wählte zunächst eine defensivere Aufstellung, womit natürlich einige Offensivkräfte nur auf der Ersatzbank Platz nehmen mussten.
Die Partie war noch keine fünf Minuten alt, da ereignete sich ein schwerer Unfall auf dem Bilderläher Sportplatz. Nach einem Zusammenprall im Mittelfeld zwischen dem SVE-Spieler Florian Starp und dem Neuwallmodener Meiko Coym erlitt der Gästespieler einen Schien- und Wadenbeinbruch. Auf diesem Weg natürlich die besten Genesungswünsche an den Neuwallmodener Stammspieler. Nach der ärztlichen Versorgung und der halbstündigen Unterbrechung brauchten beide Teams verständlicherweise natürlich einige Zeit, um wieder ansehnlichen Fußball zu spielen, und somit blieben Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. In der 20 Minute blieb zudem unverständlicherweise der Pfiff des Unparteiischen Ebeling (VfL Oker) aus, als Moritz Oschee den Ball an SVN-Keeper Maik Tscherner vorbeispitzelte und dieser ihn vor dem Strafraum umrempelte. Auch sonst hatte der Unparteiische wohl nicht seinen besten Tag erwischt, und er erntete auf beiden Seiten in der kampfbetonten Partie mit einigen Entscheidungen nur Kopfschütteln. Die erste Gelegenheit hatte SVE-Abwehrspieler Dennis Sejdinovic (22.), als er nach einer Ecke nur knapp am Tor vorbei köpfte. In der 26. Minute hatte auch der Gast seine erste Möglichkeit, als Rabsch SVE-Torwart Lars Steinhoff mit einem 16-Meter-Schuss zu einer Parade zwang. Ansonsten kam der Favorit aus Neuwallmoden kaum zu Strafraumaktionen. Zu sehr waren die gefährlichen SVN-Stürmer Alen Berisha und Martin Kelpe (später auch noch Marcus Metze) von ihren Gegenspielern Denis Popanda und Thomas Kelpe abgeschirmt. Bei einer der ganz wenigen Chancen fiel die 1:0-Halbzeitführung (35.) für den Gastgeber. Moritz Oschee hatte den durchlaufenden Patrick Nimke freigespielt. Dieser behielt vor dem herauslaufenden SVN-Keeper Tscherner die Nerven und schoss mit seinem schwächeren rechten Fuß ein.
Diese überraschende Führung schien den Gastgeber nach der Pause aber richtig zu beflügeln, denn jetzt hatten die Schwarz-Weißen eine Vielzahl an guten Möglichkeiten, gleich auf 2:0 zu erhöhen. Zweimal scheiterte Moritz Oschee (47. und 49.) ganz knapp, und dann war Max Apel bei seinem schnellen Abschluss völlig überrascht, dass er ganz frei vor dem Tor stand. Angreifer Markus Faulhaber hatte energisch nachgesetzt und brachte den Ball zu Apel. Der Engeläder Mittelfeldspieler schloss die Aktion aber zu überhastet ab und schoss den Ball neben das Tor. In der 53. Minute war es aber soweit, und der Bann brach bei Torjäger Moritz Oschee. Er erlief sich einen langen Flachabschlag von Dennis Sejdinovic und zog aus halbrechter Position ins lange Eck zum 2:0 ab. Es war sein erstes Saisontor. Jetzt wurde auch das Spiel wesentlich besser; die Gäste lockerten etwas die Abwehr und hatten mehr Angriffsaktionen. So prüfte mit einem Aufsetzer SVN-Kapitän Florian Pages (60.) den Engeläder Keeper Lars Steinhoff. Doch in diese Offensivaktionen der Gäste setzten die Schwarz-Weißen immer wieder Nadelstiche in Form von guten Chancen. Zunächst traf Moritz Oschee noch den Torpfosten (77.), doch beim nächsten Angriff erzielte er nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Chris Scholz wieder aus halbrechter Position den Treffer zum 3:0 (78.). Es war eine Kopie des vorangegangenen Tores. Es war natürlich die Endscheidung in dieser Partie, denn der Bezirksligaabsteiger konnte in der 87. Minute durch Lars Rabsch nur noch den Ehrentreffer erzielen.
SV Engelade/Bilderlahe: L. Steinhoff, D. Sejdinovic, D. Popanda (79. P. Lattas), T. Kelpe, M. Rohkamm, M. Apel, F. Starp (61. C. Scholz), S. Chromik, P. Nimke, M. Faulhaber (66. C. Merten) und M. Oschee.
Die Reserve des SV Engelade-Bilderlahe errang im Vorspiel ihren ersten Saisonsieg. Somit scheint die gute Trainingsarbeit des Trainergespanns Uwe Hoch / Stephan Dettmer bei der jungen Elf erste Früchte zu tragen. Den 1:0-Siegtreffer gegen den TSV Münchehof II erzielte in der 20. Minute Kevin Lohmann. Die Schwarz-Weißen verließen somit den letzten Platz und liegen jetzt auf dem 13. Rang in der 3. Kreisklasse.