SV Engelade-Bilderlahe geht jetzt auf Abschiedstournee

Nach der 0:2-Niederlage gegen den SV Union Seesen ist der SV Engelade-Bilderlahe nicht mehr zu retten. In der kommenden Saison spielt der SV eine Klasse tiefer.

Kreisliga Goslar: SVer zu Gast bei Bezirksligaabsteiger FG Vienenburg-Wiedelah

Engelade / Bilderlahe (Wei). Nachdem am vergangenen Wochenende mit der 0:2-Heimniederlage gegen den SV Union Seesen 03 der Abstieg des SV Engelade-Bilderlahe besiegelt wurde, müssen die Schwarz-Weißen nach vier Jahren Kreisligazugehörigkeit nun die Spielzeit in der kommenden Saison eine Klasse tiefer bestreiten. Auch der vorgenommene Trainerwechsel im April gab der Elf um Kapitän Dennis Popanda wenige Impulse, sich noch einmal zu motivieren. In den letzten zehn Spielen errang die Elf von Coach Dennis von Ahlen nur einen einzigen Zähler. Nichts war zu sehen von der Rückrundenstärke, auf die die Elf baute und die sie im Vorjahr, ebenfalls nach verkorkster Hinrunde, noch auf den siebten Platz manövrierte. Diesmal klappte es nicht. Wenn man den Meinungen der Spieler glauben darf, so wollten sie auch im Falle des nun eingetretenen Abstiegs zusammenbleiben und den Zusammenhalt demonstrieren. In der nächsten Spielzeit wollen sie dann wieder oben angreifen. Zwei Begegnungen stehen für sie noch auf dem Programm. Am Sonntag geht es zum Tabellendritten, der FG Vienenburg / Wiedelah (Anstoß: 15 Uhr), und eine Woche später erwartet man zum Abschluss die abstiegsbedrohte TSG Jerstedt.
Eine sehr gute Saison spielt die junge zweite Garnitur des Vereins. Im ersten Jahr nach ihrer Neugründung belegt das Team unter der Leitung von Trainer Uwe Hoch einen elften Platz in der 3. Kreisklasse. Am vergangenen Wochenende besiegte es den TSV Westerode II mit 5:1 (3:1) Toren. Die Torschützen für die Schwarz-Weißen waren D. Fernandez (2), M. Polenz, A. Brunkhorst und T. Fröhlich. Am Sonntag tritt die SVE-Reserve um 14.30 Uhr beim SV Göttingerode II an.