SV Engelade-Bilderlahe schießt erste Auswärtstore, verliert aber 2:3

SVE-Torjäger Moritz Oschee brachte das Team mit seinen beiden Treffern zurück ins Spiel.
 
Alle warten im VfL-Strafraum auf den Ball.

Kreisliga Goslar: Moritz Oschee erzielt beide SVE-Treffer / Reserve gewinnt 3:0 beim MTV Goslar

Engelade / Bilderlahe (Wei.). Der SV Engelade-Bilderlahe zeigte sich gegenüber den letzten Auswärtsspielen stark verbessert. Es stimmte die Einstellung am Sonntagmorgen auf dem Kunstrasenplatz in Oker, aber leider führten individuelle Fehler letztendlich zu einer völlig überflüssigen 2:3-Niederlage beim abstiegsbedrohten VfL Oker II. Damit rutschen die Schwarz-Weißen natürlich immer weiter an die Abstiegsplätze heran, und am nächsten Wochenende kommt der Aufstiegsfavorit TSKV Goslar nach Bilderlahe.
Der SV Engelade-Bilderlahe ging die Partie zu ungewohnt früher Stunde um 11 Uhr auf dem Okeraner Kunstrasenplatz richtig schwungvoll an. Bei dem ersten Angriff in der zweiten Minute konnte der Querpass von Chris Scholz auf seinen Sturmpartner Moritz Oschee im letzten Moment noch abgeblockt werden. In der folgenden Minute passierte aber schon das erste Missgeschick der Schwarz-Weißen an diesem Tag. SVE-Keeper Christian Leipelt konnte einen Eckball nicht festhalten, und Abwehrspieler Dennis Sejdinovic schoss beim Abwehrversuch genau den Okeraner Spielertrainer Dennis Gläser an, von dem der Ball zur VfL-Führung ins Tor sprang. Der Gast ließ sich aber nicht beeindrucken von diesem unglücklichen Rückstand und spielte weiter nach vorn. In der 20. Minute hatte Moritz Oschee, eingesetzt von Dennis Sejdinovic, den Ausgleich auf dem Fuß. Anstatt aber den Ball über den herauslaufenden VfL-Keeper Richtung leeres Tores zu lupfen, wollte er seinen Nebenmann Chris Scholz einsetzen, und dies misslang. Außerdem kamen noch Tobias Raczek (10.) und Chris Scholz (32.) zu Schussgelegenheiten. Zwischendurch kam der Gastgeber nur durch den letztjährigen Kreisligatorjäger Marian Makowski (28.) zu einer Chance, denn ansonsten hatte ihn SVE-Kapitän Denis Popanda sicher im Griff. Leider hob der SVE-Mannschaftsführer in der 34. Minute die Abseitsstellung des anderen Okeraner Angreifers Marcel Wilke auf der anderen Seite auf. Dieser steuerte frei auf das SVE-Tor zu und erzielte die unverdiente 2:0 Halbzeitführung für den VfL Oker II.
Mit neuem Schwung und einer Menge Wut im Bauch kamen die Gäste aus der Kabine. Nach einer Freistoßhereingabe von Marcel Rohkamm konnte Stürmer Moritz Oschee (62.) per Kopfballaufsetzer den Anschlusstreffer erzielen. Jetzt waren die Schwarz-Weißen natürlich spielbestimmend und drückten auf den Ausgleich. Nach einem Foulspiel an Florian Starp gab es einen Foulelfmeter. Diese Chance ließ sich Moritz Oschee nicht nehmen und schoss in der 65. Minute den 2:2-Ausgleich. Leider bauten die Schwarz-Weißen einen jetzt verunsicherten Gastgeber, der sich eine Vielzahl an gelben Karten einhandelte, mit einem katastrophalen Fehlpass im Mittelfeld wieder auf. Ein Abspielfehler in unbedrängter Position von Tobias Raczek war der Ausgangspunkt zur erneuten Führung des VfL Oker II in der 69. Minute. Nach diesem Abspielfehler konnte der Flankenball von der rechten Seite zwar noch in die Mitte abgewehrt werden, aber der Okeraner Mike Spöttel traf aus 25 Metern flach unten rechts zum 3:2-Siegtreffer in die Maschen. Der SVE bemühte sich zwar in den folgenden Minuten noch einmal, den Ausgleich zu erzielen, doch die Okeraner verteidigten nun mit allen Mitteln ihren Vorsprung über die Zeit.
SV Engelade/Bilderlahe: C. Leipelt, D. Sejdinovic, T. Kelpe, D. Popanda, S. Chromik, F. Starp (70. C. Marquardt), P. Nimke, T. Raczek, M. Rohkamm, C. Scholz, M. Oschee.
Die Reserve kam dagegen zu ihren zweiten Erfolg hintereinander. Die Elf von Coach Uwe Hoch konnte in ihrer Auswärtspartie, die ebenfalls um 11 Uhr angepfiffen wurde, auf dem Goslarer Sportplatz Goldene Aue beim MTV Goslar mit 3:0 Toren gewinnen. Die Tore für die Schwarz-Weißen, die allesamt in der ersten Halbzeit fielen, erzielten zweimal Daniel Walter (28. und 45.) und Philip Pokilokowski (40.).