SV Engelade/Bilderlahe verliert immer mehr an Boden

 

Kreisliga Goslar: 4:5-Heimniederlage im Spiel gegen Aufsteiger MTV Astfeld / Maibaum-Elf hält jetzt die rote Laterne

Engelade / Bilderlahe (Wei.). Eine katastrophale Abwehrleistung des SV Engelade-Bilderlahe war letztendlich ausschlaggebend für die erneute Heimniederlage gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten MTV Astfeld. Mit 4:5 (2:3) Toren unterlag die Elf von SVE-Trainer Matthias Maibaum und steckt nun weiterhin tief im Abstiegskampf der Kreisliga Goslar fest. Mit dieser erneuten Niederlage übernahm die Elf um Kapitän Denis Popanda nunmehr den letzten Platz.
Der SV hat anscheinend aus dem letzten Debakel beim 0:6 Heimdesaster gegen Vienenburg nicht die entsprechenden Lehren gezogen. So konnte auch der Einsatz der drei nun spielberechtigten Neuzugänge Sebastian Eberl, Eric Gebers und Selcuk Dakilinc (alle vom SV Union Seesen) dem Team keinen neuen Schub geben, obwohl Selcuk Dakilinc noch zwei Torvorlagen im ersten Durchgang gelangen.
Elf Gegentore in zwei Spielen sprechen Bände. Einzig Positives in diesem Spiel ist zu vermerken, dass die Gastgeber nach den Rückschlägen nicht aufsteckten und die Anschlusstreffer erzielten. Doch am Ende standen sie, wie so oft in dieser Spielzeit mit leeren Händen da. Das Torfestival fing in der 12. Minute an, als die Gastgeber auf Abseits spielten und Chris Sassone für den MTV Astfeld die Verwirrung zum 0:1 nutzte. Anschließend ließ der SVE zwei hundertprozentige Möglichkeiten durch Sebastian Eberl (16.) und Chris Scholz (25.) ungenutzt. Einmal rettete ein Verteidiger den Schuss auf der Torlinie und beim zweiten Mal strich der Ball knapp am Tor vorbei. Hoffnung keimte dann in der 30. Minute auf als Selcuk Dakilinc vom rechten Flügel flach nach innen flankte und Mittelstürmer Christian Marquardt den 1:1 Ausgleichstreffer erzielte. Doch bereits im Gegenzug gelang den Gästen nach einem groben Abwehrfehler und einem Foul von Marcel Rohkamm im Strafraum durch einen verwandelten Elfmeter von Sassone zum 1:2 die erneute Führung. Auch in der 35min. sah SVE-Abwehrspieler Marcel Rohkamm von dem quirligen MTV-Kapitän Lars Mertins nur die Hacken und es stand 1:3. In der 41. Minute umkurvte Christian Marquardt nach Zuspiel in den Lauf von Selcuk Dakilinc noch den MTV-Keeper Domenik Rosenstein und verkürzte zum 2:3 Halbzeitstand. Wer gedacht hatte der Anschlusstreffer sollte den verunsicherten Gastgebern auftrieb für den zweiten Durchgang geben, sah sich getäuscht. Ein Unding war auch der vierte Treffer des Neulings. Ein Freistoß von der Mittellinie segelte in den SVE-Strafraum und als alle Engeläder Spieler verdutzt den Ball nachschauten, köpfte der Astfelder Angreifer Sassone den Ball mit dem Hinterkopf über SVE-Keeper Christian Leipelt zum 2:4 (52.) ins Tor. Auf der anderen Seite sah man aber auch wie erschreckend schwach die Hintermannschaft des MTV Astfeld war und das bei eigener konzentrierter Abwehrleistung dieser Gegner zu schlagen gewesen wäre. Nach einem Eckball (57.) verkürzte Dennis Sejdinovic per Kopfball auf 3:4. Nur eine Minute später hatte noch Engelades Bester Chris Scholz die Möglichkeit zum Ausgleich, doch er scheiterte nach einem Solo am MTV-Keeper. Es kam dann noch schlimmer für den SVE.
Bei einem Spielaufbau (71.) schoss Kapitän Denis Popanda den Schiedsrichter an und beim schnellen Konter des MTV konnte SVE-Keeper Christian Leipelt den schnellen MTV-Kapitän Lars Mertins vor dem Strafraum nur per Foulspiel stoppen. Folgerichtig erhielt er die rote Karte.
Der eingewechselte Feldspieler Thomas Kelpe ging für ihn ins Tor. Bei dem darauffolgenden Freistoß, den MTV-Spielertrainer Müller genau in den oberen Winkel zirkelte, konnte er bereits bei der ersten Aktion den Ball aus dem Netz holen. In der 84. Minute konnte nach einem Foulelfmeter Chris Scholz noch auf 4:5 verkürzen, doch dabei blieb es.

SVEngelade/Bilderlahe: C. Leipelt, D. Sejdinovic, M. Rohkamm (46. T. Kelpe), D. Popanda, S. Eberl (P. Nimke), E. Gebers, S. Dakilinc, C. Scholz, F. Starp, C. Marquadt (69. R. Nolte), M. Oschee.