SV Engelade/Bilderlahe im Pech

Hart umkämpft war das Spiel gegen den TSV Immenrode.

Nordharzliga: Gut gespielt, aber dennoch mit 2:3 gegen den TSV Immenrode verloren

Der SV Engelade/Bilderlahe hat sein gestriges Heimspiel mit 2:3 Toren gegen den TSV Immenrode unglücklich verloren.

Damit bleibt der SVE in allerhöchster Abstiegsgefahr. Dabei hatte gestern alles so gut begonen. Von Anfang an machten die Hausherren Druck und wurden auch belohnt. Daniel Schroppe erzielte in der 8. Minute aus halblinker Position das 1:0-Führungstor. Auch weiterhin agierten nur die Hausherren. 
Aus heiterem Himmel fiel dann der Ausgleich (18.) und Sekunden vor der Halbzeit das 1:2 aus Sicht der Mekadmi-Elf. Mit breiter Brust kamen die SVer aus der Kabine und Michael Rottler erzielte nach Vorlage von Sebastian Eberl auch prompt den hochverdienten 2:2-Ausgleich (50.) Aber statt des 3:2-Führungstreffers klingelte es ein weiteres Mal im von Lars Steinhoff gehüteten Kasten des SV Engelade/Bilderlahe (72.) Sekunden vor dem Gegentreffer verpasste Dennis Sejdinovic mit seinem Kopfball das Führungstor der Hausherren.
„Wir haben wie so oft gut gespielt, aber erneut nicht gepuktet”, ärgerte sich SV-Sprecher Frank Weihberg nach Schlusspfiff. Für den SV Engelade-Bilderlahe wird es jetzt ganz schwer.