Tiefschlafphase nach Wiederanpfiff bestraft

Kreisliga Goslar: SV Engelade-Bilderlahe verlor glatt mit 0:5 Toren beim Tabellenführer FC Othfresen

Engelade / Bilderlahe (Wei). Der SV Engelade-Bilderlahe kam, wie vorher befürchtet, beim neuen Tabellenführer der Kreisliga Goslar, dem FC Othfresen, glatt mit 0:5 Toren unter die Räder. Dabei hielten die Schwarz-Weißen die Partie bis zur Pause noch offen und lagen nur durch eine sehr harte Elfmeterentscheidung (6. Minute) gegen das SVE-Team mit 0:1 zurück. Doch nach einem Doppelschlag nach dem Seitenwechsel nahm die Niederlage Form an. Dennoch liegen die Schützlinge von SVE-Trainer Matthias Maibaum mit 19 Punkten weiterhin auf dem zehnten Platz.
SVE-Coach Matthias Maibaum musste in dieser Partie beim FC Othfresen mit dem in der letzten Woche schwer verletzten Sebastian Chromik und den beiden Stürmern Moritz Oschee und Christoph Merten auf drei ganz wichtige Akteure verzichten. Dennoch zeigte das aufgebotene Team zunächst eine ordentliche Leistung und ließ nicht viele Chancen im ersten Durchgang für den Tabellenführer zu. Leider entschied der Unparteiische Werner Schwarz (SV Upen) schon frühzeitig für den Gastgeber auf einen Foulelfmeter. Nach einem Zweikampf mit den Engeläder Thomas Kelpe und Patrick Nimke fiel ein FC-Spieler sehr theatralisch im Strafraum, und der FCer Lars Wenke nahm die sehr harte Entscheidung gegen den SVE dankbar an und verwandelte vom Punkt zur frühen 1:0-Führung. Leider fehlte dem Gast die nötige Durchschlagskraft im Angriff, und so blieb es bis zur Pause bei dem knappen Vorsprung für den Tabellenführer.
Nach dem Seitenwechsel machten sich die Gäste die Hoffnung auf zumindest einen Zähler schon relativ früh durch zwei Fehler zunichte. Erst erhöhte der FC-Spieler Florian Brennecke (50.) auf 2:0, und nur eine Minute später traf Erik Gebers beim Abwehrversuch nur den Rücken eines Mitspielers, und der FC-Stürmer Eike Kiegeland (51.) war zur Stelle und erhöhte auf 3:0. Als dann erneut der FCer Brennecke (57.) wenig später sogar den vierten Treffer schaffte, war die Tiefschlafphase der Engeläder nach der Halbzeitpause völlig bestraft worden. Danach ließ es der Tabellenführer etwas lockerer angehen, und nun kamen auch die Schwarz-Weißen zu Torchancen. Erst scheiterte Dennis Popanda (72.) nach einem Zuspiel von Patrick Nimke mit einem Heber am FC-Keeper, und in der 86. Minute hatte Chris Scholz noch eine gute Gelegenheit zu verkürzen. Doch auch diesmal blieb der FC-Schlussmann Sieger und wehrte den Torschuss ab. Zwischenzeitlich hatten die Gastgeber ihr Torkonto noch erhöht. Claudio Russo traf in der 81. Minute zum 5:0-Endstand.
Jetzt muss der SV Engelade-Bilderlahe wieder nach vorne schauen und gegen die Gegner auf Augenhöhe die nötigen Punkte zum Klassenerhalt sammeln. Dazu benötigt man natürlich auch eine mannschaftliche Geschlossenheit, die man in einigen Situationen doch vermisst.

SV Engelade-Bilderlahe: Christian Leipelt, Max Apel (46. Hajo Matthies), Thomas Kelpe, Tobias Raczek, Erik Gebers, René Nolte (72. Marcel Rohkamm), Patrick Nimke, Chris Scholz, Dennis Popanda, Christian Marquardt (72. Sebastian Eberl) und Selcuk Dakilinc.