23 Kunstschaufenster machen Innenstadt bunt

Bei „Little Foot“ in der Königstraße stellt die neunjährige Sina Mädge ihre Bilder aus. Geschäftsinhaberin Sylvia Klingemann (rechts) ist vom Talent der jungen Künstlerin begeistert. (Foto: Knoblich)
 
Harmonie von Mode und Kunst: Ina Grimmer (rechts) vom Textilhaus Schrecke hat in die Schaufenster-Deko Werke von Edeltraut Jakob (links) integriert. (Foto: Knoblich)

Morgen um 15 Uhr ganz besonderer (Künstler-)Rundgang durch die Bockenemer City / Bilder bis Mitte Mai zu sehen

Von Karsten Knoblich
Bockenem

Die Ateliergemeinschaft Jutta Walter lädt zu einem gemeinsamen Stadtrundgang in Bockenem am morgigen Mittwoch, 25. April, um 15 Uhr ein. Besichtigt werden die 23 Kunstschaufenster, die anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Ateliers Jutta Walter eingerichtet wurden (der „Beobachter“ berichtete). Fünf Kinder beziehungsweise Jugendliche sowie zwölf Erwachsene stellen ihre Bilder aus. Einige Malerinnen und Maler werden bei dem Rundgang anwesend sein und ihre Bilder erklären sowie auch Fragen über Methode und Technik beantworten. Anschließend besteht die Möglichkeit, im Stadtcafé Wegner einzukehren und zu plaudern. Kontakttelefon: Jutta Walter, (05067) 69007. Interessierte Teilnehmer treffen sich um 15 Uhr vor der Druckerei Lühmann in der Marktstraße in Bockenem.
Inzwischen hängen die Bilder schon seit zehn Tagen in den Läden beziehungsweise leerstehenden Geschäften der Innenstadt. Und nicht selten machen kleine Grüppchen oder Einzelpersonen vor den Schaufenstern Halt. Viele Passanten freuen sich, dass auch der Nachwuchs an der Aktion beteiligt wurde. So wie Sina Mädge, die mit ihren neun Jahren die jüngste Teilnehmerin ist und schon ein „eigenes“ Schaufenster in der Königstraße hat. Sie verschönert die neue Kinderschuh-Frühlingsmode bei „Little Foot“.
„Diese Schaufensteraktion kann und soll auch integrativ verstanden werden“, sagt Initiatorin Jutta Walter. Sie meint damit, dass die Waren gleichwertig mit den ausgestellten Bildern eine Harmonie bilden. Auch dies sei eine Art von Vernetzung der bestehenden Möglichkeiten miteinander.
Wie erwähnt, wurden auch mehrere Leerstände bestückt. „Wir leisten damit einen Beitrag zur Stadtverschönerung und heben die Lebensqualität; schaffen Anreize, die Bockenemer Innenstadt attraktiv wirken zu lassen“, so Jutta Walter weiter. Auch mit geringen Mitteln ließen sich vielfältige Verbesserungen verwirklichen. Diese Aktion sei ein Beispiel dafür und solle zum Nachahmen anregen. Bestandteil der Aktion Kunstschaufenster ist übrigens ein eigenes Plakat des/der jeweiligen Künstlers/Künstlerin. Einige der Bilder können käuflich erworben werden. Dazu kann man sich einfach mit den Künstlern oder Jutta Walter unter der genannten Telefonnummer in Verbindung setzen. Hier ein Blick auf die einzelnen Ausstellungsstandorte (in Klammern die dort ausstellenden Künstlerinnen und Künstler):
Königstraße: Früherer Weinladen (Maria Schlee, Jutta Walter) – Bowe Optik (Erika Drake, Josefine Willkomm) – Kosmetikstudio Simone (Edeltraut Jakob) – Little Foot (Sina Mädge) – Einhorn-Apotheke (Brigitte Guse) – Modepunkt (Anna-May Alich) – büma-service (Vivien Esse-Matz) – Wundenberg Goldschmiede (Gudrun Friese) – Raumausstattung Bork (Karl-Heinz Hehn) – Elke Hoppes Wolltruhe (Peter Mosig) – Neue Apotheke (Karin Bode) – Blumen Seik (Gitta Hartmann); Bönnier Straße: Naturkostladen (Beate Ziegenfuß) – Uthoff Optik (Erika Drake) – Ambergau-Apotheke (Jutta Walter) – Bücher & Zeitungen Kramm (Hannelore Krause); Marktstraße: Stadtcafé Wegner (Maria Schlee) – Druckerei Lühmann (Jutta Walter) – früheres Eiscafé/Plan B (Gemeinschaftsausstellung); Buchholzmarkt: Modehaus Schrecke (Edeltraut Jakob) – Freiwilligenagentur MiA (Marius Koch) – früherer EP Mädge (Jan Mädge) – Kulturladen (Jutta Walter).
Zu sehen sind die Bilder bis Mitte Mai.