Anmeldungen unter Vorjahresniveau

Weniger Kinder als erwartet, kamen zur ersten Ferienpassaktion.

Ferienpass ist nicht so begehrt wie zuletzt / Anmeldungen weiter möglich

Der Ferienpass ist am Donnerstag auch in Bockenem angelaufen. Mit einem Flohmarkt und einigen Spielen sowie Hüpfburgen vor dem Konfetti ging es in die Sommerferien. Die Beteiligung ließ jedoch etwas zu wünschen übrig, wie Stadtjugendpfleger Lutz Brunotte mitteilte. Knapp 40 Kinder tummelten sich auf der Rasenfläche. Am Flohmarkt beteiligten sich sogar nur drei Kinder. „Es gibt inzwischen wohl zu viel Flohmärkte“, meinte Brunotte.
Aber auch ansonsten liegen die Anmeldezahlen für die Veranstaltungen deutlich unter der Anzahl des vergangenen Jahres. Erst rund 800 sind es derzeit, nach zirka 1300 im Jahr 2013. „Es kommen zwar auch jetzt immer wieder einige, mehr als in den vergangenen Jahren, aber das Gros ist meist vor den Ferien erledigt“, erklärt Brunotte.
Ausgebucht sind die Fahrten zum Beispiel zum Serengeti-Park oder ins Rasti-Land. Allerdings geht es dorthin auch nur mit einem Neunsitzer. „Für das nächste Jahr überlege ich, ob wir nicht doch wieder einen großen Bus nehmen. Auch das Frühstücksbretterbrennen oder Luftballons modellieren kommt gut an. Neben Brunotte sind derzeit sieben Ehrenamtliche aktiv. Ab dem 1. September ist zudem die Bufdi-Stelle wieder besetzt, sie wird von einem 18-jährigen Bockenemer ausgefüllt, der auch jetzt schon mithilft.

Anmeldungen sind montags bis freitags von 14 bis 15 Uhr im Konfetti möglich. In Notfällen auch telefonisch unter (05067) 69612.