Arbeitslosenzahl erreicht Jahrestief

Quote sinkt auf 7,1 Prozent / Leicht rückläufige Arbeitskräftenachfrage

Bockenem/Hildesheim (bo). Die Zahl der Arbeitslosen im Hildesheimer Arbeitsagenturbezirk ist im Oktober wie zu dieser Jahreszeit üblich leicht gesunken und erreichte den niedrigsten Wert im Jahresverlauf. Gegenüber September hat die Nachfrage nach Arbeitskräften etwas nachgelassen, allerdings liegen die Stellenzugänge im Jahr 2011 über dem Vorjahresniveau.
„Ich freue mich, dass die Arbeitslosenzahlen noch einmal gesunken sind, wenngleich die Kräftenachfrage geringer ausfiel“, kommentierte Michael Schmidt, Vorsitzender der Ge- schäftsführung der Arbeitsagentur Hildesheim, die Geschehnisse am Arbeitsmarkt.
Im Oktober waren 14.375 Menschen arbeitslos gemeldet, 423 weniger als im Vormonat (-2,9 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahresmonat lag die Arbeitsloszahl deutlich um 1747 niedriger (-10,8 Prozent). Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Prozentpunkte auf 7,1 Prozent (Vorjahresmonat: 8,0 Prozent).
Von den aktuellen Entwicklungen profitierten weiterhin insbesondere die Jugendlichen unter 25 Jahren. Hier sank die Arbeitslosigkeit um 9,9 Prozent auf 1326 Personen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat lag die Arbeitslosigkeit um fast ein Fünftel niedriger.
Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Stellenmeldungen hat sich im Vergleich zum Vormonat um 79 auf 569 verringert. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem leichten Rückgang von 2,4 Prozent.
Seit Jahresbeginn meldeten die Betriebe dem gemeinsamen Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur und des Job-Centers 6605 sozialversicherungspflichtige Stellen. Das sind 634 Stellen mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.
Ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl veröffentlicht die Agentur für Arbeit Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen zusätzlich zu den Arbeitslosen Personen, die nicht als arbeitslos gelten, aber ohne Beschäftigung sind. Die Unterbeschäftigung betrug nach vorläufigen Angaben im Oktober 19.260.