Arbeitslosenzahl sinkt unter Marke von 16.000

„Sonnige Aussichten“ im Bezirk Hildesheim der Agentur für Arbeit / Quote unter acht Prozent

Bockenem/Hildesheim (bo). Die Arbeitslosenzahlen sind im Mai nochmals zuruckgegangen und erreichten einen neuerlichen Jahrestiefstand. Im Berichtsmonat waren 15.934 Frauen und Manner im Arbeitsagenturbezirk Hildesheim arbeitslos gemeldet. Das sind 668 (4,0 Prozent) weniger als im April und 910 (5,4 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote ist gegenuber dem Vormonat um 0,3 Prozentpunkte auf 7,9 Prozent gesunken (Vorjahresmonat 8,3 Prozent).
Im Vergleich zum Vormonat profitierten alle besonders ausgewiesenen Personengruppen gleichermaßen von den gunstigen Entwicklungen. Die Arbeitsloszahlen der alteren Arbeit- nehmer lagen weiterhin uber dem Vorjahresniveau.
„Die gute Arbeitsmarktentwicklung hat sich auch im Mai weiter fortgesetzt. Die Arbeitslo- sigkeit hat die Grenze von 16.000 unterschritten und weist damit den niedrigsten Bestand an Arbeitslosen im Monat Mai seit 19 Jahren aus“, erklarte Michael Schmidt, Vorsitzender der Geschaftsfuhrung der Agentur fur Arbeit Hildesheim. Die Nachfrage nach Arbeitskraften befinde sich nach wie vor auf einem hohen Niveau.
Unternehmen aus dem Agenturbezirk meldeten 745 neu zu besetzende Arbeitsstellen. Das waren 90 Stellen weniger als im Vormonat. Gegenuber dem Vorjahresmonat lagen die Stellenmeldungen um 2,3 Prozent hoher (17 Stellen). Seit Jahresbeginn wurden 3642 neue Stellen gemeldet, das sind 527 mehr als im Vorjahreszeitraum.
Erganzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl veroffentlicht die Agentur fur Arbeit Angaben zur Unterbeschaftigung. Dazu zahlen zusatzlich zu den Arbeitslosen solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten, die aber beispielsweise im Rahmen von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen gefordert werden. Die Unterbeschaftigung betrug nach vorlaufigen Angaben im Mai 20.178.