Auch CDU will Ortsräte behalten

Jürgen Samblebe wurde von der CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Christina Philipps für seine 25-jährige Treue zur Partei geehrt.

Christdemokraten suchen aber noch Kandidaten für die Wahl im September

Nach der SPD hat sich auch die CDU für die Beibehaltung der Ortsräte im Stadtgebiet ausgesprochen. Dies gab die Stadtverbandsvorsitzende Christina Philipps während der Jahreshauptversammlung bekannt.

„Es ist einfach besser, wenn sich die Leute für einen längeren Zeitraum verpflichten. Heutzutage ist es so, dass sich viele Menschen nicht mehr kontinuierlich für etwas einsetzen wollen. Wenn sie einen Posten haben, bleiben sie eher dabei. Außerdem wird so die Last auf mehrere Schultern veteilt“, begründete Philipps die Meinung der Christdemokraten. Sie betonte aber auch, dass es für die Listen noch weitere Engagierte brauche: „Das ist wie bei den anderen Parteien auch. In einigen Orten sind wir gut besetzt, in anderen suchen wir noch.“ Sie rief die anwesenden Mitglieder dazu auf, den Vorstand bei der Suche nach geeigneten Kandidaten zu unterstützen. Bei einer Mitgliederversammlung im Mai sollen die Listen für die Kommunalwahl am 11. September diesen Jahres verabschiedet werden. Zuvor werde man sich mit den Kandidaten zusammensetzen und ein Programm ausarbeiten, so Philipps.
Etwas früher werden die Kandidaten für den Kreistag bestimmt. Das „200er“-Gremium kommt am 9. April zusammen. Bockenem bildet wieder einen Wahlbereich zusammen mit Freden und Lamspringe. Im Jahr 2011 hatte die CDU aus Bockenem das Anrecht auf den zweiten, fünften und achten Platz für den Bereich. Diesmal ist es Rang drei, vier und neun. Vorgeschlagen wurden Matthias Rohmann (Platz 3), Christa Pape (Platz 4) und Darius Guder (Platz 9).

Den kompletten Artikel lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 21. März 2016.