„Aufgepasst mit ADACUS“

Johanna macht sich ganz groß: Zusammen mit Karl-Heinz Pinkpank vom ADAC lernten die Kinder der AWO-Kita Bockenem das richtige Verhalten an Zebrastreifen und Ampel.

ADAC-Verkehrserziehungsaktion kam bei Jungen und Mädchen der AWO-Kindertagesstätte Bockenem gut an

Um das sichere Verhalten im Straßenverkehr zu trainieren, ist es eigentlich nie zu früh. Das dachten sich auch die Verantwortlichen der AWO-Kindertagesstätte Bockenem. Sie nutzten das kostenlose Angebot „Aufgepasst mit ADACUS“ des ADAC. Das ist zwar in erster Linie für die Vorschulkinder und für Erstklässler gedacht, doch kamen am gestrigen Montag alle Jungen und Mädchen aus der Tiger-, Bären-, Eulen- und Spatzengruppe in den Genuss dieses Verkehrserziehungsprogramms.
Eigens angereist dafür war Karl-Heinz Pinkpank vom ADAC-Team Niedersachsen/ Sachsen-Anhalt. Und der hatte allerhand mitgebracht. Neben dem kleinen Vogel ADACUS unter anderem sogar einen ausrollbaren Zebrastreifen samt funktionierender Ampelanlage. Spielerisch führte Pinkpank die Kinder an deren Rolle als Fußgänger im Straßenverkehr heran. Zu Beginn hörten sich die Kinder erst einmal ein Lied an, in dem alle wichtigen Regeln schon einmal in einer eingängigen Melodie zusammengefügt waren. „Bei Rot bleib’ ich steh’n, bei Grün kann ich geh’n“ oder „geb’ Zeichen, dass die Autofahrer aufmerksamer sind“ klang es da gestern Vormittag aus dem Gruppenraum in der Bürgermeister-Koch-Straße. Anschließend schlüpften die Jungen und Mädchen abwechselnd in die Rolle von Fußgängern, Autos und Bussen, um interaktiv das Miteinander der jeweiligen Verkehrsgruppen zu erleben. Karl-Heinz Pinkpank übte mit jeder Gruppe ein, wie man sich richtig im Straßenverkehr, insbesondere beim Überqueren der Straße, verhält. Erst nach links, dann nach rechts und wieder nach links schauen, Handzeichen geben, Blickkontakt mit den motorisierten Verkehrsteilnehmern suchen, die Arme nach oben recken und sich ganz groß machen, nicht auf dem Zebrastreifen stehenbleiben oder wieder zurücklaufen und vieles mehr gehörte dazu.
Terminlich hätte die Aktion gar nicht besser gelegt werden können, denn traditionell am dritten Sonnabend im Juni, also am kommenden Sonnabend, wird bundesweit der „Tag der Verkehrssicherheit“ begangen. Parallel dazu steht auch der Verkehrssicherheitstag der Polizei Niedersachsen auf dem Terminkalender. In beiden Fällen geht es darum zu zeigen, dass und wie jeder Einzelne dazu beitragen kann, die Unfallzahlen zu senken.
Die Jungen und Mädchen der AWO-Kindertagesstätte Bockenem sind nun jedenfalls bestens gerüstet. Karl-Heinz Pinkpank stellte ihnen ein gutes Zeugnis aus und überreichte jedem Teilnehmer einen Malblock und eine Urkunde.