Autos beschädigt und dann aus dem Staub gemacht

Innerhalb von 24 Stunden wurden in der Bockenemer Kernstadt gleich zwei Verkehrsunfallfluchten angezeigt

Bockenem (kno). Gleich zweimal innerhalb von 24 Stunden haben sich in Bockenem Unfallverursacher aus dem Staub gemacht, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Im Zeitraum vom 2. Februar, 17 Uhr, bis zum 3. Februar, 15 Uhr, wurde ein ordnungsemäß am Fahrbahnrand der Bürgermeister-Sander-Straße geparkter Skoda durch einen unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. An dem Pkw sind die Türen und der Außenspiegel auf der Fahrerseite in Mitleidenschaft gezogen. Vermutlich streifte ein anderes Fahrzeug beim Vorbeifahren den Wagen. Der Gesamtschaden wird mit 2000 Euro beziffert und geht zu Lasten einer ortsansässigen Firma. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Bockenem unter der Telefonnummer (05067) 991730 in Verbindung zu setzen.
Am vergangenen Donnerstag dann, gegen 10.10 Uhr, stellte eine 50 Jahre alte Einwohnerin ihren Audi Avant auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes im Schlangenweg ab. Als sie nach etwa 20 Minuten zu ihrem Pkw zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Auto gegen die linke Fahrzeugfront gefahren war und dadurch einen Sachschaden in Höhe von etwa 2500 Euro verursacht hatte. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, entfernte sich auch hier der Unfallverursacher. Auch in diesem Fall sollten sich Zeugen bei der Polizei in Bockenem melden.