AWO Bockenem gewinnt 20 neue Mitglieder

Der Vorstand der AWO Bockenem (von links): Helmut Lother, Angelika Sudszus, Inge Pachnik, Ursula Lother, Susanne Meyer und Gabriele Hungerland.

In diesem Jahr steht ein Vierfach-Jubiläum an

Freude bei der AWO in Bockenem – im vergangenen Jahr konnten rund 20 neue Mitglieder gewonnen werden. Genau 120 sind es nun. „Neue Mitglieder sind besonders wichtig, das ist gut für die Zukunftsfähigkeit eines Vereins“, betonte der Landtagsabgeordnete Markus Brinkmann in seinem Grußwort.
Das Angebot kann sich auch sehen lassen. Da gibt es zum Beispiel die vielen unterschiedlichen Gruppen. Handarbeiten, Schuldnerberatung, Krebsnachsorge oder Mutter-Kind-Kur-Beratung stehen regelmäßig auf dem Programm. Neu gegründet wurde eine Linedance-Gruppe, im Aufbau ist eine Gruppe „Orientalischer Tanz“. Das Angebot ist aber noch deutlich größer. Schon seit 2003 gibt es ein Frauenfrühstück, auch Kaffeenachmittage mit dem beliebten Bingo-Spiel oder Skatturniere stehen regelmäßig im Kalender. Außerdem bietet die Arbeiterwohlfahrt mehrere Tagesfahrten an. An den insgesamt fünf Fahrten nahmen im vergangenen Jahr 211 Personen teil. Nicht zu vergessen sind natürlich auch die AWO-KiTa in Bockenem und das AWO-Lädchen auf dem Buchholzmarkt. Letzteres konnte im vergangenen Jahr 4.500 Euro an verschiedene Vereine und Aktionen im Ambergau spenden. Insgesamt wurden bei den verschiedenen Veranstaltungen 1.929 Personen betreut.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Print-Ausgabe vom 18. Mai 2017.