Bei „halbem Ironman“ auf Anhieb Fünfte geworden

Bockenemerin Katrin Ehrbar in Bad Bodenteich erfolgreich / Ironman-Start mit Marlene Fahnemann 2011 geplant

Katrin Ehrbar von der DLRG-Ortsgruppe Bockenem ist erfolgreich vom Seepark-Triathlon in Bad Bodenteich zurückgekehrt. Die Bockenemerin ist seit Jahren vor Ort als Ausdauersportlerin, vor allem durch die langen Strecken, die sie bei diversen 24-Stunden-Schwimmwettbewerben absolviert hat, bekannt.
Aber auch mehrere Marathonläufe hat Katrin Ehrbar schon erfolgreich absolviert, so auch in diesem Jahr in Hannover. Bereits 2001 meisterte sie ihren ersten Triathlon-Jedermann-Wettkampf, aber seit drei Jahren trifft man sie nun immer öfter auf Triathlon-Wettkämpfen. Nachdem sie im vergangenen Jahr nach etlichen Sprintdistanzen bei ihrem zweiten Start auf der olympischen Distanz im Triathlon (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, zehn Kilometer Laufen) in einer guten Zeit unter drei Stunden finishen konnte, hat sie sich in diesem Jahr als Saisonhöhepunkt den Seepark-Triathlon in Bad Bodenteich ausgesucht.
Katrin Ehrbar startete erstmals auf der anspruchsvollen Mitteldistanz im Triathlon, der auch als „halber Ironman“ bezeichnet wird. Hier müssen zwei Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Rad und 21 Kilometer Laufen absolviert werden. Ehrbars Ziel war es, die sieben Stunden zu knacken. Überrascht kam sie schon nach einer Gesamtzeit von fünf Stunden und 57 Minuten im Ziel an. Ihre Stärke zeigte sie auf der Schwimmstrecke, wo die Ausdauersportlerin in ihrer Altersklasse als Zweite das Wasser verlassen konnte. Sie benötigte für die zwei Kilometer 36:10 Minuten, für die 90 Kilometer Radstrecke drei Stunden und fünf Minuten. In ihrer Altersklasse kam sie auf Platz sechs. Beim abschließenden 21-Kilometer-Lauf gelang ihr die sechsschnellste Zeit. Sie erreichte somit in ihrer Klasse einen guten fünften Platz mit einer Gesamtzeit von 5:57 Stunden.
Nach einer kleinen Regenerationszeit wird Katrin Ehrbar in diesem Sommer noch bei zwei bis drei Sprintdistanzen in Wolfsburg, Salzgitter und Celle an den Start gehen. Und vielleicht zum Saisonabschluss Anfang September wird man sie vielleicht noch beim Maschsee-Triathlon in Hannover anfeuern können. Vielleicht wird Katrin Ehrbar 2011 gemeinsam mit Marlene Fahnemann erstmals an einer Langdistanz, einem Ironman teilnehmen.
Die Bockenemerin Marlene Fahnemann hat die geforderten Qualifikationen für eine Teilnahme an der Triathlonweltmeisterschaft erfüllt und wird am 1. August 2010 im Trikot des Deutschen Alters­klassen Teams der Deutschen Triathlon Union (DTU) bei den Weltmeisterschaften der Langdistanz (vier Kilometer Schwimmen, 130 Kilometer Rad, 30 Kilometer Laufen) der Internationalen Triathlon Union (ITU) in Immenstadt/ Allgäu an den Start gehen. Marlene Fahnemann bereitet sich schon seit einigen Monaten auf diese anspruchsvolle Strecke vor. Besonders vor der Radstrecke mit 1900 Höhenmetern hat sie großen Respekt und hofft, dass die Trainingsfahrten mit ihrem Rennrad in den Harz und im heimischen Harzvorland ihr die entsprechende Kondition und Stärke geben werden.
Fahnemann hat ihre aktuelle Trainingsform auf einigen Wettkämpfen schon mal getestet, so unter anderem auch beim Halbmarathon in Hannover, wo sie in akzeptabler Zeit von 2:10 Stunden in ihrer noch stark besetzten Alters­klasse 60 als fünftbeste Teilnehmerin ins Ziel kam. Nun steht noch ein hartes Radtraining in den Bergen an und ein weiterer Testwettkampf über die olympische Distanz am 18. Juli in Braunschweig. Hier wird Marlene Fahnemann in der Augath/Landes-Liga für Eintracht Hildesheim an den Start gehen; gleichzeitig ist dieser Wettkampf auch die Landesmeisterschaft.