Beim Internet liegt Bockenem nun ganz weit vorne

Jens Göppert (Regio-Manager bei der Telekom), Bürgermeister Rainer Block und der örtliche Projektleiter Andreas Zeisler (von links) drücken den „Roten Knopf“. Damit sind nun 2.500 Haushalte in Bockenem, Volkersheim und Bönnien mit schnellem Internet versorgt.

Telekom stellt Ausbau fertig / Drei Ortschaften sind mit 100 MBit pro Sekunde versorgt

Seit Montag ist es soweit: Die neuen schnellen Internet-Anschlüsse sind verfügbar. Davon profitieren rund 2.500 Haushalte in Bockenem mit den Ortsteilen Bönnien und Volkersheim. „Es kommt selten vor, dass Kommunen aus dem Nordkreis neidisch auf solche aus den Südkreis sind. Jetzt ist es aber so, denn in Bockenem gehört jetzt zu den schnellsten Internet-Städten in Deutschland“, freut sich Bürgermeister Rainer Block. Er bedankt sich ausdrücklich bei der Telekom für die unkomplizierte Zusammenarbeit. „Vor einem Jahr hat noch niemand damit gerechnet, dass das alles so schnell geht“, so der Bürgermeister weiter.
Im Februar 2016 fiel bei der Telekom intern die Entscheidung: „Wir wollen ausbauen“, anschließend ging es in die Grobplanung. Parallel dazu rief Block im April bei dem Unternehmen an und wollte sie überzeugen, in Bockenem zu investieren: „Es war aber keine Überzeugung mehr notwendig.“ Ganz freiwillig investiert die Telekom allerdings auch nicht. Denn um das Vectoring-Verfahren überhaupt durchführen zu dürfen, hat sie sich im Sommer 2016 dazu verpflichtet, bundesweit alle Nahbereiche mit dieser Technik zu erschließen (Infos zum „Vectoring“ siehe Extra-Kasten).

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Print-Ausgabe vom 15. März 2017.