Bikerhochzeit beim Motorradgottesdienst

Das Vorbreitungsteam für den Motorradgottesdienst rechnet mit 170 Bikern, die Pfingstsonnabend nach Werder kommen. Höhepunkt ist eine Bikerhochzeit. (Foto: Vollmer)

„Miteinander statt gegeneinander“: MoGo-Team lädt Samstag nach Werder ein

Werder (vo). „Miteinander statt gegeneinander“ lautet auch in diesem Jahr das Motto für den tradtionellen Motorradgottesdienst in Werder. Los geht es am Pfingstsonnabend, 11. Juni, ab 10 Uhr.
„Wir wollen zeigen, dass die Mehrzahl der Biker vernünftig fährt, und grenzen uns ausdrücklich von denen ab, die mit ihrem Verhalten unter anderem die Fahrt über den Weinberg für die anderen Biker und Autofahrer gefährlich machen“, sagen die Mitglieder des Vorbereitungsteams. Die Gruppe appelliert an alle Teilnehmer, das Motto zu beherzigen. Der Erlös der Veranstaltung ist in diesem Jahr für die Kindergärten in der Region bestimmt.
Die Vorbereitungen für die mittlerweile achte Auflage laufen seit Wochen auf Hochtouren. Pastor Dennis Sindermann übernimmt die Gestaltung des Gottesdienstes, der um 11 Uhr beginnt. Höhepunkt dabei ist die Trauung eines Paares aus Lamspringe. Die etwa 115 Kilometer lange Ausfahrt ins Weserbergland startet gegen 12.30 Uhr. Das frisch vermählte Bikerpaar wird zunächst bis zu seinem Heimatort begleitet. Eine Pause legen die Teilnehmer am Motorradmuseum in Wickensen ein. Von dort aus geht es dann langsam wieder zurück in Richtung Ausgangspunkt.
Viele Anmeldungen liegen dem MoGo-Team bereits vor. Erwartet werden etwa 170 Biker, die auch eine weite Anreise nicht scheuen. Die Schirmherrschaft liegt wieder in den Händen von Bürgermeister Martin Bartölke. Das Team vom Motorradgottesdienst sorgt wie gewohnt für das leibliche Wohl. Unter anderem stehen Kaffee, Kuchen oder Gegrilltes bereit. Wer möchte, kann bei flotter Musik auch ein Tänzchen wagen. Eine Tombola lockt mit attraktiven Preisen. Als Hauptpreis winkt ein Gutschein für das Bikerhotel Villa Löwenherz in Lauenförde.