Bistum Hildesheim: Kunst zum Klicken

Jetzt eigene Homepage für die Künstlerseelsorge

Hildesheim (bo). Den Dialog mit der Kunst führt das Bistum Hildesheim jetzt auch im Internet. Seit kurzem ist die Homepage „kuenstlerseelsorge-hildesheim.de“ frei geschaltet. Sie bietet neben aktuellen Terminen auch Hintergrundinformationen.
Die neue Homepage hat einen zweifachen Auftrag. Zum einen soll sie über die Angebote der Künstlerseelsorge im Bistum informieren, zugleich aber auch „eine Ahnung von der üppigen Bandbreite künstlerischer Ausdrucksmöglichkeiten wecken“, wie Künstlerseelsorger Pastor Ulrich Schmalstieg aus Goslar auf der Eingangsseite schreibt. Und so weist der Menüpunkt „Veranstaltungen“ bereits auf den nächsten „Aschermittwoch der Künstler“ im März 2011 mit Werken von Thomas Virnich hin, während der Punkt „Kunstwerk des Monats“ jeweils das Werk eines Künstlers vorstellt. Aktuell können sich die Besucher der Homepage mit Emil Cimiottis „Figur für Meister Gislebertus“ im Braunschweiger Dom vertraut machen.
Als Künstlerseelsorger ist Schmalstieg in den letzten Jahren vielen Malern, Bildhauern und Fotografen begegnet. Mit einigen hat er ausführliche Interviews geführt, die unter „Künstlerinterviews“ nachzulesen sind. Eine gute Ergänzung dazu sind die „Atelierbesuche“. „Kurzführer“ zum Ausdrucken weisen auf lohnenswerte Kunstwerke in Kirchen hin und wer die Dinge zuhause in Ruhe nachlesen möchte, ist mit den „Aktuellen Literaturempfehlungen“ beziehungsweise „Publikationen“ des Seelsorgers gut bedient.