Bockenem stimmt sich auf Weihnachten ein

Weihnachtsstimmung in Bockenem: Viele Veranstaltungen sind in diesem Jahr geplant. Neben bekannten, wie dem Weihnachtsdorf oder dem Turmblasen, auch neue wie den lebendigen Adventskalender.

„Advent in Bockenem“ startet mit vielen Veranstaltungen am 26. November

Bockenem ist in Bewegung gekommen und zeigt ein neues Selbstbewusstsein. Gemeinsame Planung und Zusammenarbeit bei vielen Projekten ist der neue Trend in der Stadt. Dafür sorgen, zusammen mit vielen Aktiven, vor allem der Gewerbeverein „Bockenem mein Ziel“, der Kulturladen Bockenem sowie die Arbeitskreise „Kultur“ und „Buchholzmarkt“, der sich in besonderer Weise um die Belebung des Zentrums der Stadt kümmert. Für die Adventszeit haben sich nun weitere Akteure eingestellt und präsentieren gemeinsam ein neues Projekt: „Advent in Bockenem“.

Schon in der Woche vor dem 1. Advent wird es auf dem Buchholzmarkt lebendig. Der Bauhof baut unter Federführung der Freiwilligen-Agentur MiA das Weihnachtsdorf auf, das sich diesmal auch zum Marktplatz hin öffnet. Und es kommen Tannenbäume auf den gesamten Buchholzmarkt. Kinder der Grundschule werden sie am Donnerstag, 26. November, um 12 Uhr schmücken. Am selben Tag geht es dann um 16 Uhr mit der Eröffnung des „Weihnachtsdorfes“ offiziell los. Musik, Leckereien, Openair-Kino und andere Überraschungen sorgen für Unterhaltung. Wie in den vergangenen Jahren wird das kleine Dorf auch diesmal wieder an jedem Donnerstag und Freitag bis Weihnachten seine Tore öffnen.
Gleichzeitig startet auch eine neue Bockenemer Spezialität: „Der lebendige Adventskalender“. Was im vergangenen Jahr klein begann, ist nun bis zum Heiligen Abend ein tägliches Treffen an unterschiedlichen Orten. Immer um 17 Uhr, (am Wochenende allerdings jeweils um 15 Uhr) immer mit Singen, etwas Gebäck und Getränken sowie Vorlesen. Jeder Gastgeber gestaltet sein lebendiges „Türchen“ individuell.
Am Sonnabend vor dem 1. Advent wird die Königstraße zum offenen Boulevard. „Langer Samstag auf der Kö“ nennen die Kaufleute diesen inzwischen fast traditionellen Shopping-Event, bei dem man auch vieles andere erleben kann.
Der Kulturladen lädt jeden Donnerstag zur Marktzeit ab 15 Uhr in seine gemütliche Weihnachtsstube ein. „Zuhören – Klönen – Genießen“ heißt es dann, wenn bei Kerzenschein vorgelesen und adventlicher Tee und Gebäck gereicht wird.
Am 3. Advent ist um 18 Uhr die große Stunde der Kirchenmusik. Da versammelt Kantor Christoph Pannek viele musizierende Menschen um sich, um das „Große Weihnachtskonzert der Kantorei an St. Pankratius“ Bockenem zu präsentieren. Am Heiligen Abend und den beiden folgenden Feiertagen laden die Kirchen zu zahlreichen Gottesdiensten ein.
Nicht zu vergessen sind natürlich die vielen weiteren Veranstaltungen in den Dörfern des Ambergaus. Senioren- und Kinderweihnachtsfeiern oder Adventsbasare sind geplant. Schon an diesem Sonnabend beispielsweise in Bornum am Feuerwehrhaus oder am Sonntag in Ortshausen bei Sieglinde Stallmann.
Am 1. Weihnachtstag heißt es dann um 16.30 Uhr „Turmmusik-Glühwein-Waffeln“. Vom Turm der Pankratius Kirche erklingen traditionell weihnachtliche Klänge des Bläserchors Ambergau, später auch an der Krippe im Kirchenraum. Und der Erwachsenenkreis sorgt am Boden mit Glühwein und Waffeln für innere Wärme.
„Advent und Weihnachten in Bockenem“ klingt am 10. Januar 2016 um 17 Uhr mit dem Konzert „Ökumenische Musik bei Kerzenschein“ aus. Die Ehepaare Imholz und Raser gestalten seit Jahren zusammen mit Freunden diesen stimmungsvollen Abschluss der Bockenemer Advents- und Weihnachtszeit.
Das Projekt „Advent in Bockenem“ soll ein weiterer Baustein sein, um die Gemeinsamkeit der Bockenemer nach innen zu stärken und die Stadt nach außen hin als liebenswerten und aktiven Ort erkennbar zu machen, den man gerne einmal besucht.