Bockenemer Reservisten feiern 25-jähriges Jubiläum

Die geehrten Mitglieder mit dem Landesvorsitzenden Manfred Schreiber (Mitte) und Carsten Sandvoß, Beauftragter für Förderung militärischer Fähigkeiten. (rechts).
 
Manfred Schreiber (links) überreicht Manfred Spengler die Ehrenmedaille des Landesverbandes.

Bettels: „Nur gemeinsam kann das Geschütz RK Bockenem in Stellung gebracht werden“

Bockenem (hz). Ein ganz besonderes Fest hatte die Reservistenkameradschaft Bockenem am vergangenen Sonnabend in den Räumlichkeiten des Schützenvereins zu feiern: Ein Vierteljahrhundert besteht die RK Bockenem. Zu diesem Anlass begrüßte der 1. Vorsitzende Wolfgang Bettels die Mitglieder und Gäste und blickte auf die vergangenen 25 Jahre zurück. Ein Vierteljahrhundert. Deutschland ist wiedervereint. Der Eiserne Vorhang ist gefallen. Die Deutsche Mark wurde durch den Euro ersetzt.
Gründe zum Feiern hat die Bockenemer Reservistenkameradschaft allemal. Eine große Anzahl an Leistungsträgern aller Dienstgradgruppen der einzelnen Teilstreitkräfte stellen sicher, dass die RK mit Stolz auf zahlreiche Erfolge bei Wettkämpfen mit nationaler und internationaler Beteiligung zurückblicken kann. „Ich glaube, sagen zu können, dass der größte Erfolg, den die RK Bockenem erreichte, der Siegerpokal für die beste Schießmannschaft beim internationalen Hochsauerlandmarsch war“, so Vorsitzender Bettels. Einer der Höhepunkte war sicher auch der Niedersächsische Landesreservistentag, der 2004 in Bockenem ausgerichtet wurde. Ein weiteres wichtiges Ereignis, auf das Bettels einging, war der Eintritt des ersten weiblichen Mitglieds in die RK Bockenem. 2005 brach Birgit Hoffmeister, Stabsunteroffizierin der Reserve, in die Männerdomäne ein.
Bevor Bettels etwas genauer auf die Gründung des Vereins einging, gedachte er der verstorbenen Mitglieder und auch der Soldaten, die bei Auslandseinsätzen verwundet wurden oder ums Leben gekommen sind. Abschließend bedankte sich Bettels bei allen Mitgliedern für die Zusammenarbeit mit einem Schlachtruf aus der Artillerie. „Zu-Gleich. Denn bei «Zu« griffen die Soldaten in die Speichen und brachten bei «Gleich« das Geschütz in Stellung. Denn nur gemeinsam kann das Geschütz RK Bockenem in Stellung gebracht und gehalten werden“, so Bettels am Schluss seiner Ansprache.
Zu der Jubiläumsfeier geladen war auch der Bundestagsabgeordnete Bernhard Brinkmann. Er hielt es für besonders wichtig, sich auszutauschen, und gratulierte der Reservistenkameradschaft Bockenem zum 25-jährigen Bestehen. Dass diese ein vorbildliches ehrenamtliches Engagement zeige, verdiene Anerkennung, so Brinkmann. Diese zollte nicht nur er, sondern auch die übrigen Gäste durch einen großen Beifall, um den Brinkmann gebeten hatte. Zum Abschluss seiner Grußworte überreichte der Bundestagsabgeordnete dem Vorsitzenden Wolfgang Bettels ein „Flachgeschenk“.
Brinkmann übergab das Wort an Joachim Lootz, Vorsitzender des Rates der Stadt Bockenem, der stellvertretend für Bürgermeister Martin Bartölke einen Gruß der Stadt Bockenem überbrachte. Lootz lobte die RK Bockenem für die gute Organisation zahlreicher Veranstaltungen und betonte, dass die vergangenen 25 Jahre stets mit Leben gefüllt gewesen seien. Denn neben den üblichen Schießübungen trage die RK Bockenem auch bei zahlreichen städtischen Veranstaltungen durch ihre Mithilfe bei. Lootz wünschte dem Verein auch für die nächsten 25 Jahre alles Gute, und auch er überreichte ein kleines Präsent in Form eines Briefumschlags.
Die Stadtverbandsvorsitzende der CDU, Christina Philipps, bedankte sich ebenfalls bei den Bockenemer Reservisten, denn ihre ehrenamtlichen Leistungen seien lobenswert. Auch beim Volkstrauertag sei die RK immer präsent. Als Dank überreichte sie einen Couvert, auf dem eine gelbe Schleife abgebildet war. Diese gelbe Schleife, Philipps selbst ist erst vor Kurzem darauf aufmerksam geworden, ist ein Zeichen der Solidarität und Unterstützung. Und zwar für Bundeswehrsoldaten im Auslandseinsatz.
Landesvorsitzender Manfred Schreiber zeigte sich von Bockenem, der Perle des Ambergaus, begeistert. Es mache ihn stolz, dass er immer und jederzeit ein Team hinter sich habe, auf welches er sich verlassen könne.
Anschließend überbrachten auch die Reservistenkameradschaften aus Laatzen, Sottrum, Despetal, Hildesheim und die RK Kyffhäuser/Schlewecke herzliche Grußworte.
Manfred Schreiber übernahm im Anschluss die Ehrungen der verdienten Mitglieder.
Die bronzene Ehrennadel erhielten Thomas und Karsten Ulrich, die silberne Ehrennadel wurde Peter Klingemann verliehen. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Dieter Zeh, Wolfgang Bettels, Helmut Grabow, Lothar Schubert und Siegmund Maslow geehrt. Peter Klingemann hält dem Verein seit 35 Jahren und Günther Seewaldt seit 40 Jahren die Treue. Mit der Ehrenmedaille des Landesverbandes wurde Manfred Spengler ausgezeichnet.