Bockenemerin tödlich verunglückt

Der 41 Jahre alten Fahrerin des Mazda konnte niemand mehr helfen. Der Wagen der Bockenemerin war aus bisher ungeklärter Ursache auf der B 243 bei Bönnien gegen einen dicken Baum geprallt. (Foto: Vollmer)

Frau prallt gegen Baum neben Bundesstraße 243 / Unfallursache kann möglicherweise nie geklärt werden

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Donnerstag eine 41 Jahre alte Frau aus Bockenem ums Leben gekommen. Ihr Wagen war auf der Bundesstraße 243 bei Bönnien gegen einen Baum geprallt. Warum der Mazda nach rechts von der Fahrbahn abkam, kann die Polizei derzeit noch nicht sagen. An der Unfallstelle fanden die Beamten keine Spuren. Auch andere Fahrzeuge waren nicht beteiligt. Nichts deutet derzeit darauf hin, dass die Fahrerin einem Tier oder Fußgänger ausweichen musste. Die Ermittler gehen ebenfalls nicht davon aus, dass die 41-Jährige zu schnell unterwegs war. Möglicherweise bleibt es für immer ein Rätsel, warum es zu dem schrecklichen Unfall kam.
Der Notruf ging kurz nach 14 Uhr in der Leitstelle bei der Berufsfeuerwehr Hildesheim ein. Wenig später trafen die ersten Retter am Unfallort ein. Doch für die Frau kam jede Hilfe zu spät. Nach den vorliegenden Erkenntnissen der Polizei war die Bockenemerin in Richtung Hildesheim unterwegs. Nach einer leichten Linkskurve fuhr der Mazda zunächst ein kurzes Stück über den Grünstreifen, dann kam es an der vorderen linken Seite zum Zusammenstoß mit dem Baum. Nach einer Drehung kam das völlig zerstörte Auto im Straßengraben an der Einmündung zur Alten Posthofstraße zum Stehen.

Ersthelfer und Notarzt konnten nichts mehr tun

Ersthelfer, die den Unfall beobachtet hatten, zogen die Frau aus dem Auto. Der wenig später eintreffende Notarzt konnte aber auch nicht mehr helfen. Er stellte wenig später den Tod der 41-Jährigen fest. Vor Ort waren ebenfalls die Freiwilligen Feuerwehren Bockenem und Bönnien. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Bundesstraße für mehr als drei Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Die Schadenshöhe liegt bei etwa 2500 Euro.