Bubi Reis sensationell Deutscher Meister!

Erfolgreich bei der Deutschen Meisterschaft im Hufeisenwerfen: das Team „Terrier“. (Foto: bo)

Störyer setzte sich gegen Elite im Hufeisenwerfen durch / Vizetitel für Anja Vacariu

Bockenem (bo). In Schwaikheim bei Stuttgart gingen jetzt die 16. Deutschen Meisterschaften im Hufeisenwerfen über die Bühne. Qualifiziert dafür hatten sich im Vorfeld auch neun Mitglieder der Spielgemeinschaft Treppenterrier Bockenem, und zwar Bubi und Gerlinde Reis, Anja und Stefan Vacariu, Harry und Ute Kowald, Dieter und Janina Altmann und Lydia Bittermann. Allein in diesem Jahr haben die Terrier für Turnierteilnahmen etwa 5000 Kilometer absolviert und fleißig Punkte gesammelt. In der Rangliste findet man sich im ersten Drittel wieder.
Am ersten Tag der Deutschen Meisterschaft war die German Disziplin im Einzel und in der Mannschaft angesagt, wobei Damen und Herren je 36 Wurf hatten. Ein so genannter Ringer bringt drei Punkte, ein Steher zwei Punkte und eine Hufeisenbreite von der Stange einen Punkt. Die Terrier mussten gleich zu Beginn starten. Anja Vacariu warf 55 Punkte, Bubi Reis kam auf 64 Punkte. Die Favoriten taten sich aber schwer, das Ergebnis zu toppen. Erst als alle 66 Teilnehmer geworfen hatten, konnte man aufatmen, war die Sensation perfekt.
Anja Vacariu musste sich nur Sylvia Zimmermann von den Country Freunden Rübgarten geschlagen geben. Mit noch zwei Damen musste sie ins Stechen, behielt hier die Nerven und wurde Deutsche Vizemeisterin. Auch Bubi Reis musste ins Stechen, und zwar mit dem punktgleichen Günter Hartnagel von den Country Freunden Rübgarten. Dieses Duell entschied der Störyer ganz klar mit 9:3 für sich und wurde damit überraschend Deutscher Meister 2010. Bei den Mannschaften – 22 waren am Start – lagen nach allen Durchgängen die Terrier mit 172 Punkten auf Platz 1. Die besten neun Mannschaften mussten nun alle noch einmal ran, und am Ende belegten die Terrier einen tollen 3. Platz. Bei der Siegerehrung im Festzelt wurden die Besten mit Pokalen und Preisgeldern belohnt.
Am Folgetag stand die American Disziplin auf dem Programm. Bei den Herren schaffte es Bubi Reis hier unter die letzten 16 und Janina Altmann unter die besten 8. Doch mehr gab es in dieser Disziplin nicht zu holen für die Terrier. An diesem Tag waren die Führenden der Rangliste stärker. Aber bei dem Erfolg vom Vortag war das egal.