Bürgermeisterwahl am 15. Februar

Rat legt Termin fest / Fahrbahnerneuerung der B 243 zwischen Bornum und Söder / FFW-Fusion

Die Amtszeit des Bockenemer Bürgermeisters Martin Bartölke endet am 30. Juli nächsten Jahres.

Der Rat der Stadt setzte während seiner Zusammenkunft am vergangenen Montag die Neuwahl eines hauptamtlichen Bürgermeisters durch die wahlberechtigtenn Einwohner der Stadt für den 15. Februar 2015 fest. Sollte es danach eine Stichwahl geben, wäre diese am zweiten Sonntag nach der Wahl durchzuführen. Bürgermeister Martin Bartölke (CDU) wird sich erneut um dieses Amt bewerben. Einen Gegenkandidaten wollen die SPD und die UWG in der kommenden Woche der Öffentlichkeit vorstellen. Der neue hauptamtliche Bürgermeister wird bis zum 31. Oktober 2022 im Amt sein.
Der Rat legte während der Sitzung auch die Wertgrenze für Investitionen von erheblicher finanzieller Bedeutung für Baumaßnahmen von über 70.000 Euro und für alle anderen investiven Maßnahmen ab 35.000 Euro fest. Auf die 35.000 Euro-Wertgrenze einigte man sich auf eine Forderung aus der SPD hin; denn die Vorlage hatte schon einmal vorgelegen. Von Bedeutung sind diese Wertgrenzen deshalb, weil die Verwaltung für die Ausführung derartiger Maßnahmen laut Gemeindehaushalts- und kassenverordnung vorher sehr detaillierte und damit aufwendige Berechnungen und Vergleiche zu erstellen hat.
Beschlossen wurde auch die 1. Änderung der Entschädigungssatzung der Feuerwehr, nach der für Dorfgemeinschaftshäuser ein neu zu bestimmender Grundstücks- und Gebäudewart künftig 15 Euro im Monat erhalten soll und einer für Dorfgemeinschaftshäuser mit ständiger Doppelnutzung auch durch die Feuerwehr 7,50 Euro. Die SPD hatte zuvor durch ihren Fraktionsvorsitzenden Siegfried Berner eine Absetzung dieses Tagesordnungspunktes beantragt, weil sie noch Beratungsbedarf sah und sie insbesondere die Schaffung der Stelle eines Gebäudewartes für nicht sinnvoll erachtete. Sie wurde in diesem Antrag jedoch von der Mehrheit überstimmt.
Seine Zustimmung gab der Rat auch hinsichtlich der Ergänzung der Liste der Aufwandsentschädigung für die Feuerwehrfunktionsträger. Neu hinzugekommen sind die Posten des Grundstücks- und Gebäudewarts für die Stützpunktfeuerwehr in Bockenem mit 130 Euro im Monat, der für die Stützpunktfeuerwehr Bornum mit 65 und der für Ortswehren mit Grundsausstattung mit 15 Euro. Was die Auflösung der vormaligen Ortsfeuerwehr Wohlenhausen anbelangt, so wird sie mit der Ortsfeuerwehr Königsdahlum fusioniert. Die neue Ortsfeuerwehr Königsdahlum-Wohlenhausen weist dann zwei Standorte auf; einen in Dahlum, den anderen in Wohlenhausen.
Eine weitere Zustimmung der Mandatsträger gab es dahingehend, dass für die notwendigen Planungskosten zur Erneuerung der Bahnbrücke in Königsdahlum im laufenden Haushalt 2014 noch 30.000 Euro außerplanmäßig bereitgestellt werden sollen, während die Gesamtbaumaßnahme 2015 veranschlagt wird. Was das Dorfgemeinschaftshaus in Königsdahlum anbelangt, so sind die erforderlich gewordenen Umbauarbeiten bis auf einen Dachsparren fertiggestellt. Wenn die Abnahme danach erfolgt ist, kann das Gebäude wieder genutzt werden.
Beim Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ fiel ein Preisgeld von 500 Euro auf Königsdahlum, das als einziges Dorf aus dem Stadtgebiet teilgenommen hatte. Die notwendig gewordene Neuwahl eines Ortsrates für Königsdahlum, soll am 9. November stattfinden, so Bürgermeister Martin Bartölke, der zugleich mitteilte, dass die Aufträge für den Umbau und die Erweiterung der Grundschule Bockenem inzwischen vergeben wurden. Weiter wurde bekannt, dass in der Zeit zwischen Oktober und November dieses Jahres eine Fahrbahnerneuerung der B 243 zwischen Bornum und Söder ansteht. Dabei ist mit einer Vollsperrung von Teilabschnitten zu rechnen.
Am 4. Oktober feiert ab 11 Uhr die MiA ihr fünfjähriges Bestehen im Mehrgenerationengarten in der Allee. Wenig später findet am 17. Oktober um 10 Uhr mit einem umfangreichen Programm die offizielle Einweihung der Streuobstwiese der Oberschule statt.