Bundesstraße 243 wird saniert

Die Fahrbahn der Bundesstraße 243 und 243a wird zwischen der Auffahrt zur Autobahn und westlich von Bönnien saniert. Mit Verkehrsbehinderungen in den kommenden zwei Monate ist zu rechnen.

Am Montag beginnen die Bauarbeiten für zwei Monate

Am kommenden Montag beginnt die bereits vor einiger Zeit angekündigte Sanierung der Bundesstraße 243 und 243a (Autobahnzubringer). Betroffen ist der Abschnitt von der Autobahnauffahrt zur Einmündung auf die B243 und dann weiter in Richtung Norden bis zur Kreisstraße 334 westlich von Bönnien Richtung Störy. Insgesamt sollen die Arbeiten über zwei Monate andauern.

Die Bauarbeiten erfolgen abschnittsweise unter Vollsperrung mit entsprechend ausgeschilder- ten Umleitungsstrecken. Die Baudurchführung erfolgt in drei getrennten Bauabschnitten, einmal zwischen der Autobahnauffahrt bis zur Kreuzung der B243a/B243 südlich von Bockenem sowie in zwei weiteren Abschnitten zwischen Bockenem und Bönnien. Hierbei wird die gesamte Fahrbahndecke erneuert.
Die Umleitungsstrecken werden im ersten Abschnitt über die L500 und Mahlum nach Bockenem zur B243 und zurückgeführt. Für den Bauabschnitt von Bockenem nach Bönnien wird die Umleitungsstrecke über die K313 und K334 über Hary und Störy nach Bönnien geführt.
Die Verkehrsteilnehmer, insbesondere die Lkw-Fahrer, werden seitens der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr gebeten, frühzeitig Ausweichmöglichkeiten einzu planen. Mit Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hannover bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis Die Baukosten belaufen sich auf rund 1.500.000 Euro und werden vom Bund übernommen.