Cannabis-Plantage im Schlafzimmer entdeckt

Rund 50 Cannabis-Pflanzen fanden die Polizeibeamten in der Wohnung des Barnteners.

Polizei durchsucht Wohnung eines 24-Jährigen aus Barnten / Hinweis kommt vom Vermieter

Hildesheim (bo). Gegen ein wenig Grün in den eigenen vier Wänden ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Doch ein 24-jähriger Barntener wollte wohl nicht nur die optischen Reize seiner ganz speziellen Pflanzen genießen. Am Dienstagmorgen entdeckten Beamte des Polizeikommissariats Sarstedt in einem Zimmer seiner Wohnung eine Indoor-Plantage mit Cannabis-Pflanzen.
Nach einem konkreten Hinweis des Vermieters, der Mann konsumiere offensichtlich regelmäßig Betäubungsmittel in seiner Wohnung und betreibe damit vermutlich auch Handel, statteten die Ordnungshüter dem bereits polizeilich im Betäubungsmittelbereich auffällig gewordenen Mann einen Besuch ab. Nichtsahnend öffnete er die Wohnungstür im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses und musste die mit richterlichem Durchsuchungsbeschluss vor der Tür stehenden Polizeibeamten eintreten lassen.
Diese wurden schnell fündig: In einem Schlafzimmer der Wohnung hatte sich der Mann mit Hilfe einer Internetanleitung einen durchaus professionellen Aufzuchtraum für Cannabis-Pflanzen eingerichtet. Bei den mehr als 50 aufgefunden Pflanzen sprach die Polizei eher von einer Klein-Plantage, deren jeweiliger Ertrag durchaus einen mehrere tausend Euro hohen Verkaufswert hätte erzielen können. Inwieweit der Beschuldigte den Ertrag der Aufzucht nur für den eigenen Konsum oder auch zum Weiterverkauf nutzte, steht noch nicht fest. Die Ermittlungen hierzu wurden von den in Betäubungskriminalität speziell geschulten Beamten des hiesigen Fachkommissariates 2 übernommen.