Da schlagen die Nostalgiker-Herzen gleich höher

Da kommen Erinnerungen hoch: Karlfried Liewald auf dem Schlepper, so wie er früher immer erntete. Auf dem Mähbinder dahinter sitzt der stellvertretende Vorsitzende der IG Oldtimer, Hanns-Jörg Spörri.
 

Mehr als 4000 Besucher bei den Ambergauer Feldtagen / Ernte früher und heute / 400 Oldtimer von A bis Z

Zwei stattliche Pferde von Otto Brodthage aus Bornhausen ziehen einen Pflug über das Feld. Direkt daneben stehen Nina Spörri und Sonja Sander auf der Dreschmaschine, angetrieben vom Deutz-Schlepper Theodor Bormanns, und stopfen das frisch geerntete Getreide hinein, das Stroh fliegt wild in der Umgebung umher. Auf dem Feld nebenan sitzt Karlfried Liewald auf seinem Schlepper und zieht, wie zu eigenen Kindheitstagen, einen Mähbinder hinter sich her und erntet das letzte Getreide. Bei den Ambergauer Feldtagen und dem Oldtimertreffen gab es wieder allerhand zu sehen. Über 4000 Besucher wollten sich dieses Spektakel am vergangenen Wochenende nicht entgehen lassen.
Schon weithin sichtbar ist das Wahrzeichen dieser Veranstaltung. Von einem Kran in die Höhe gezogen, hängt ein Traktor in der Luft und „leitet“ die Besucher in die richtige Richtung. Alle zwei Jahre lädt die Oldtimer-Interessensgemeinschaft zu diesem Treffen, das auf dem FKK-Sportparkgelände des Bundes für freie Lebensgestaltung Volkersheim (BffL) stattfindet. „Nach den Bockenemer Hansetagen, die immer im Wechsel mit den Feldtagen stattfinden, ist dies die größte Veranstaltung im Stadtgebiet“, erklärt Klaus Baumbach, Pressesprecher der Oldtimer-IG. „Von der historischen Sähmaschine über Ernte- und Dreschmaschinen bis hin zum Umpflügen können hier alle Schritte der landwirtschaftlichen Produktion begutachtet werden. Wir wollen vor allem den jugendlichen Besuchern zeigen, wie die Landwirtschaft früher aussah. Bei den älteren weckt das natürlich auch viele Erinnerungen“, berichtet der 1. Vorsitzende Ewald Grenke. Neben den Vorführungen fahren unzählige Hobby-Landwirte mit ihren Traktoren über die Felder. „Die meisten haben keine eigenen Ländereien. Die freuen sich, dass sie sich hier einmal austoben können“, so Grenke weiter.
Darüber hinaus können sich die Besucher jede Menge Old- und Youngtimer anschauen. Über 200 Traktoren, 58 Motorräder, gut 130 Pkw, 23 Nutzfahrzeuge aus den Bereichen Feuerwehr, Bau oder Militär sowie sechs Raupen standen bereit. Der älteste Schlepper, ein Famo, stammt aus den 1930er Jahren und ist noch in Familienbesitz. Eine Modell­ausstellung von Wilfried Krebs im Vereinsheim des BffL rundete das Angebot ab. In vier Vitrinen hatte er unzählige Nachbauten von HANO­MAG-produzierten Fahrzeuge ausgestellt. Vom legendären Kommissbrot über Eisenbahnen, Nutzfahrzeuge bis hin zu Lkw und Pkw war alles dabei.
Daneben waren auch der ADAC, die Verkehrswacht und der Motorclub Ambergau vor Ort. Bei einem Flohmarkt konnte sich mit zahlreichen Waren eingedeckt werden, und der BffL verkaufte selbst hergestellten Honig. Auch kulinarisch blieben keine Wünsche offen. Vom Haryer Bauernhof­eis bis zu Fisch und Gegrilltem war das Angebot sehr vielseitig. Mit dabei war auch Dreh­orgelmann Günter Berger, der 202 Euro für den Röderhof einsammelte. Am Sonntagmorgen fand ein gut besuchter Gottesdienst mit Pastor i. R. Wolfgang Meißner aus Mahlum statt. Für die musikalische Begleitung stand der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Bockenem bereit. Die „Plattduitschen Frünne“ erzählten Geschichten auf plattdeutsch.
„Insgesamt haben auch mehr als 50 Aussteller hier übernachtet. Für die ist es ein Kurz­urlaub. Viele kommen aber auch nur für ein paar Stunden, unterhalten sich bei Kaffee und Kuchen und fahren dann wieder weiter. Teilweise direkt zum nächsten Treffen“, erläutert Ewald Grenke. „Ein großes Dankeschön geht natürlich an Bartold von Gadenstedt, der uns wieder seine Felder zur Verfügung gestellt hat. Ohne diese könnten wir die ganzen Vorführungen gar nicht abhalten.
Dank auch an die fast 100 Helfer, die im Vorfeld und den beiden Tagen viel Arbeit hatten“, sagte der Vorsitzende. Nach einem Jahr Pause sind die nächsten Ambergauer Feldtage und das Oldtimertreffen für das Jahr 2014 vorgesehen.