Dank an Blutspender und die vielen fleißigen Helfer

Karlheinz Frohböse (70 Spenden), Günter Stegemann (70 Spenden), Christoph Görtler (70 Spenden), Günter Sens (70 Spenden), Thomas Wöckner (60 Spenden) und Uwe Schnute (70 Spenden) spenden schon seit vielen Jahren Blut. Stephan Barz, 1. Vorsitzender des DRK, ehrte sie dafür.

Im Zuge der Jahreshauptversammlung des Deutschen Roten Kreuzes gab es zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen

Die Jahreshauptversammlung des DRK Seesen bot auch in diesem Jahr wieder den Rahmen für viele Worte des Lobes, des Dankes und der Anerkennung. Vorsitzender Stephan Barz und DRK-Bereitschaftsleiter Wilfried Wende bedankten sich da einmal mehr bei den fleißigen Blutspendern, die dafür Sorge tragen, dass immer ausreichend Blutkonserven im Falle des Falles zur Verfügung stehen. Karlheinz Frohböse (70 Spenden), Günter Stegemann (70 Spenden), Christoph Görtler (70 Spenden), Günter Sens (70 Spenden), Thomas Wöckner (60 Spenden) und Uwe Schnute (70 Spenden) spenden schon seit vielen Jahren Blut. Für ihre hohe Spenden-Bereitschaft wurden zudem Hans Zimmermann (100 Spenden), Werner Kalbfleisch (90 Spenden), Karl-Heinz Will (130 Spenden) ausgezeichnet. Spitzenreiter ist aktuell Werner Thielmann, der bereits zum 160. Mal Blut spendete. Für 40-jährige passive Mitgliedschaft wurde darüber hinaus Gerda Zwick geehrt. Renate Lux, Lilli Lehmann, Margarete Brüggebors, Beate Wende, Edelgard Züchner und Annerose Boos kümmern sich mit Freude um die DRK-Kleiderkammer. Grund genug, ihnen den Dank des DRK auszusprechen. Für besondere Leistungen beim DRK wurden Sven Grotehenne, Carsten Wende, Tobias Schultze und Wilfried Wende ausgezeichnet. Einen Einblick in die Arbeit es Jugendrotkreuz gab Nicole Lux. Im Jahr 2014 wurden insgesamt 20 Dienstabende durchgeführt. Dabei setzte sich das Jugendrotkreuz aus 13 Mitgliedern zusammen. Die JRK-Dienstabende finden jeden zweiten Mittwoch von 18 bis 19.30 Uhr statt. Der Dienstplan wurde wie immer mit vielen interessanten Themen gestaltet. Ganz oben auf der Liste 2014 stand die Fahrzeugkunde der Rettungswagen und der Anhänger. Die Erste-Hilfemaßnahmen und der Spaß an den Dienstabenden kamen nie zu kurz. Zu den Highlights zählten unter anderem die Chaostage im Kreisverband Goslar, der Kreiswettbewerb in Goslar, das Sehusafest, das Keksebacken, die Jahresabschlussfeier und Veranstaltungen rund um Seesen. Auch in diesem Jahr unterstützte das Jugendrotkreuz die Bereitschaft wieder tatkräftig bei verschiedenen Stadtfesten, Sanitätsdiensten und bei den Blutspendeaktionen. Insgesamt absolvierten das JRK 1050,5 Dienststunden. Beim Jahresabschluss führte der Weg vom gemütlichen Zusammensitzen im DRK-Heim bei Kakao und Keksen nach Münchehof Gasthaus „Zur Post“ auf die dortige Kegelbahn. Im Anschluss gab es noch reichlich Pizza für alle. Insgesamt kann das DRK Seesen sehr zufrieden zurückblicken. „Es läuft derzeit rund“, freute sich Bereitschaftsleiter Wilfried Wende, der mitteilte, dass viele junge Menschen beim DRK im Einsatz sind. Das mache ihm richtig Spaß. Wende, der nach einem Schlaganfall wieder genesen ist, erhielt von den Jugendlichen im Zuge der Jahreshauptversammlung ein Präsent als Dank für seinen Einsatz überreicht. Für einen kleinen Moment versagte ihm da die Stimme und er musste sich eine Träne verkneifen. Ein Zeichen, wie viel ihm persönlich die Arbeit im DRK Seesen bedeutet.