Das Orgelspiel live auf der Leinwand verfolgt

Stimmungsvolles Konzert: Die Kantorei St. Pankratius Bockenem war in der Grasdorfer Kirche zu Gast. (Foto: Vollmer)

In der Grasdorfer Kirche hieß es „Originales originell“ mit dem Flötenchor der Kantorei an St. Pankratius

„Originales originell“, so lautete das Motto eines Konzertes in der Grasdorfer Nikolaikirche. Das Ver­sprechen des Kirchenvorstandes und von Kirchenkreiskantor Christoph Pannek (Bockenem) wurden dabei auch eingelöst.

Von Michael Vollmer

Bockenem/Grasdorf (vo). Die Stücke für das Auftaktkonzert waren von Christoph Pannek frühlingsge­mäß ausgewählt und bearbeitet. Wie angekündigt stand nicht nur die historische Grasdorfer Orgel, sondern auch besonders der Flötenchor der St. Pankratius-Kantorei im Mittelpunkt.
Speziell für das erstmals außerhalb von Bockenem öffentlich auftretende Ensemble, bestehend aus 18 Musikerinnen und einem Musiker,hatte Pannek Musikstücke vom Tasteninstru­ment auf Blasinstrumente umgeschrieben. Die Mühe hat sich gelohnt. Der Mix aus Orgel und Flötenmusik kam bei den Zuhö­rern gut an. Den Musikern wurde mit viel Applaus zwi­schen den Stücken und am Ende des Konzertes gedankt.
Wäh­rend die Flötenspieler im Chorraumvor den Besuchern sa­ßen,ist der Orgelspieler auf der Empore eigentlich für die Besu­cher in der Kirche nicht zu sehen. Erstmals wurde das Orgelspielnun in Grasdorfper Video live auf eine Leinwand projiziert und konnte auf diese Weise von den Besu­chernbestaunt werden.
Neben dem Schauen und Hören waren die Besucher allerdings auch gefordert. Von Christoph Pannek inspiriert, stimmten die Gäste gern in einen musikali­schen Wettstreit der vier Jahreszeiten ein, den er aus einer Bach­kantate speziell für dieses Konzert „original origi­nell“ bearbeitet hatte.