Der Kinderpapst und ein Kaktus zum Valentinstag

 

Neue Lektüre in der Stadtbücherei eingetroffen / Krimis, Historisches und Vampir-Story

In der Stadtbücherei Seesen ist wieder neue Lektüre eingetroffen. Für jeden Geschmack dürfte etwas dabei sein. Hier ein Überblick:

P. C. Cast – „Verloren“ (Vampire): Im 10. Band ist Neferet nicht mehr Hohepriesterin im House of Night in Tulsa. Nachdem sie sich dem Bösen verschrieben hat, muss sie die Schule verlassen. Das tut sie nicht, ohne alles zu verwüsten. Zoey und ihre Freunde wissen, dass die Schule nur weiter bestehen kann, wenn alle zusammenhalten. Wird es ihnen gelingen, das Böse aufzuhalten?
Patricia Cornwell – „Blut“ (Krimi): Rätselhafte Todesfälle versetzen die Frauen im Hochsicherheitstrakt von Georgia in Angst und Schrecken. Dr. Kay Scarpetta besucht das Gefängnis, wo jemandem die Todesstrafe offenbar nicht grausam genug ist. Und der Täter hat es noch auf weit mehr Opfer abgesehen...
Horst Evers – „Der König von Berlin“ (Krimi): Als Kommissar Lanner von der niedersächsischen Provinz in die Hauptstadt versetzt wird, ist er zunächst begeistert. Doch die neue Situation überfordert Lanner zusehends. Die neuen Kollegen schikanieren ihn und die Rücksichtslosigkeit der Bevölkerung erschrecken Lanner. Als dann ein Toter gefunden wird muss Lanner sich beweisen.
Andreas Föhr – „Schwarze Piste“ (Krimi): Polizeiobermeister Kreuthner fährt mit einer jungen Skifahrerin die berüchtigte schwarze Piste ab, die er angeblich bestens kennt. Nur wenig später stolpern die beiden fast über den Leichnam einer Frau, die anscheinend frisch exhumiert wurde. Doch bei der einen Leiche bleibt es nicht ...
Michael Hjorth – „Die Frauen, die er kannte“ (Krimi): In Stockholm werden vier Frauen vergewaltigt und ermordet. Alles deutet auf den Serienmörder Edward Hinde als Täter hin, doch der sitzt seit Jahren im Gefängnis. Kommissar Höglund bleibt nichts anderes übrig, als wieder den schwierigen Psychologen Sebastian Bergman in die Ermittlungen einzubeziehen.
Lena Johannson – „Die Ärztin von Rügen“ (Historisches): Rügen um 1890: Die junge Arzttochter Anne hat nur einen Traum – sie will in die Fußstapfen ihres Vaters treten, doch das ist zu dieser Zeit für eine Frau unmöglich. Als Assistentin ihres Vaters aber und des neuen Badearztes Franzen hilft sie zahlreichen Patienten. Doch dann versagt Franzen kläglich, und Anne wird Zeugin seines Scheiterns. Von nun an macht er Anne das Leben zur Hölle und gefährdet sogar ihre Liebe zu einem Kollegen.
Donna Leon – „Himmlische Juwelen“ (Krimi): Die Musikwissenschaftlerin Caterina Pellegrini bekommt die Chance, in ihrer Heimatstadt Venedig den Nachlass eines Barockkomponisten zu begutachten. Doch je tiefer sie in die Vergangenheit vordringt, desto düstere Geheimnisse treten zutage.
Peter Prange – „Der Kinderpapst“ (Historisches): Rom 1032: Mit 12 Jahren kommt der jüngste Papst aller Zeiten, Benedikt IX., auf den Thron. Doch um die Macht auszuüben, muss er die Liebe seines Lebens opfern. Das Verhängnis nimmt seinen Lauf. Während er in Blut watet, sehnt sich sein gebrochenes Herz nach Erlösung.
Anne B. Ragde – „Ich werde dich so glücklich machen“ (Roman): Eigentlich könnte das Leben in einem Neubaublock am Rande Trondheims in den 1960er Jahren angenehmer nicht sein. Die Welt ist nach dem Krieg wieder in Ordnung und die neugewonnene Freiheit, beschert zusätzliche Zeit, in der man sich trefflich mit Nachbarn beschäftigen kann. Schließlich muss man ja informiert sein ... Die Autorin schaut genau hin, was sich hinter den verschlossenen Türen an Dramen und kleinen Freuden abspielt; eine spannende Milieustudie.
Peter Schmidt – „Ein Kaktus zum Valentinstag“ (Lebenserfahrungen): Ein Autist und die Liebe? Das ist wie ein schwarzer Schimmel – eine Unmöglichkeit. Doch Dr. Peter Schmidt beweist das Gegenteil. Zwar kann er Gesichter nicht erkennen, keine Mimik deuten und Flirten und Small Talk sind ihm ein Rätsel. Dafür analysiert er Liebesfilme, erstellt Liebesdiagramme und führt geeigneten Kandidatinnen Fahrradausdauer- und Tropentauglichkeitstests durch. Denn schließlich soll die Liebe ja ein Leben lang halten. Peter Schmidts Autobiografie ist eine wunderbar stachelige Liebesgeschichte mit Happy End.
Ellen Sussman – „An einem Tag in Paris“ (Roman): In Paris, der Stadt der Liebe, arbeiten die drei Französischlehrer Chantal, Phillipe und Nico. Sie beginnen den Morgen in einem Straßencafé, bevor sich ihre Wege trennen und sie sich ihren Sprachschülern widmen, verabreden sie sich in ihrer Lieblingsbar. Jeder von ihnen wird mit einem unbekannten Menschen durch Paris streifen und die französische Lebensart erkunden. Doch der Tag birgt große Überraschungen - und wenn sie es zulassen, wird am Abend nichts mehr so sein, wie es war.
Nicole Steyer – „Die Hexe von Nassau“ (Historisches): Das Herzogtum Nassau im Jahr 1676: Die junge Katharina lebt mit ihrer Mutter in der Nähe der Stadt Idstein. Als Graf Johannes seine grausamen Hexenverfolgungen beginnt, geraten die beiden Frauen in Gefahr. Katharinas Mutter wird hingerichtet. Und auch das Mädchen bleibt von Verdächtigungen nicht verschont, denn sie ist in das Visier des skrupellosen Henkers Leonhard Busch geraten. Dieser schreckt vor nichts zurück, um Katharina in seine Gewalt zu bringen.
Arezu Weitholz – „Wenn die Nacht am stillsten ist“ (Roman): Anna ist verzweifelt, denn Ludwig, mit dem sie seit acht Monaten zusammen war, hat sie verlassen. Kurz darauf nahm er Tabletten, nun sitzt Anna an seinem Bett und erzählt ihm alles, was sie in der gemeinsamen Zeit nicht zu erzählen wagte. Sie sitzt wie Scheherazade an seinem Bett und erzählt. Hört er es?