Die Aussteller sind zufrieden

In der Ambergau-Sporthalle informierten auch die Feuerwehr und die Stadt über ganz unterschiedliche Themen. (Foto: Vollmer)

Bockenemer Gewerbeausstellung kommt gut an

Wenn Oliver Kammann ins Auftragsbuch schaut, sticht seit einiger Zeit ein Thema heraus: Barrierefreiheit im Bad. „Gerade ältere Menschen lassen derzeit ihre Bäder sanieren. Ebenerdige Duschen stehen zum Beispiel hoch im Kurs“, berichtet der Spezialist für Heizung-, Sanitär- und Solartechnik. Auch bei den Bockenemer Gewerbetagen „Wir für den Ambergau“ musste der Fachmann zu dieser Thematik zahlreiche Fragen beantworten. „Es ging aber auch um Heizungsanlagen. Wo es möglich ist, stellen die Hausbesitzer von Öl auf Gas um. Wer neu baut, bevorzugt wegen der Zuschüsse den Einbau einer Wärmepumpe“, berichtet Oliver Kammann, der mit dem Verlauf der zweitägigen Gewerbeschau sehr zufrieden ist.

Während in den ersten Jahren die Themen Bauen, Wohnen, Haus und Garten im Mittelpunkt standen, sind seit dem vergangenen Jahr auch Anbieter aus anderen Branchen und vor allem auch der Einzelhandel vertreten. „Mit der neuen Ausrichtung, auch andere Branchen mit einzubeziehen, hat die Gewerbeschau deutlich an Attraktivität gewonnen. So reicht das Spektrum in der Ambergau-Sporthalle am Ulmenweg vom Bauhandwerk über Gesundheit, Pflege, Vorsorge, Dienstleistungen, Sicherheit bis zu Finanzen“, berichtet Chef-Organisator Holger Pieper.

Insgesamt haben sich 37 Firmen an den Gewerbetagen beteiligt. Damit ist die 1.000 Quadratmeter große Ausstellungsfläche in der Ambergau-Sporthalle nahezu ausgebucht gewesen. Als Ergänzung stand auch noch das Außengelände zur Verfügung. Viel Abwechslung bot das Rahmenprogramm. So hatte die Freiwillige Feuerwehr Bockenem zum Beispiel verschiedene Vorführungen, unter anderem einen Fettbrand, vorbereitet. Für Abwechslung beim jungen Publikum sorgte der Jugendfußballverein Ambergau. Torwandschießen und ein Dribbel-Parcours standen bei den jungen Leuten hoch im Kurs. Auf der Infomeile war zum Beispiel das Deutsche Rote Kreuz mit einer Rettungshundestaffel zu Gast. Für Speisen und Getränke sorgte der Elternverein der Grundschule Bockenem.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Print-Ausgabe vom 7. März 2017.