Die Nachwuchsarbeit funktioniert

Sieben junge Mitglieder haben zuletzt D1- beziehungsweise D2-Lehrgänge bestanden (einer fehlt): Josefin Krause, Sebastian Bruns, Alexandra Bruns, Nils Liewald, Merle Bäsecke und Nico Liewald (von links).

Musikzug Bockenem freut sich über vier Neuaufnahmen in das Orchester

Das Highlight des Jahres 2016 war beim Musikzug Bockenem ganz klar das Konzert der musiktreibenden Züge der Stadt Bockenem in der Ambergausporthalle, für das die Bockenemer in diesem Jahr Ausrichter waren.

Besonders war dabei auch der Auftritt der Musikgruppe aus der Partnerstadt Güntersberge. „Diese Partnerschaft wollen wir wieder ausbauen. Daher fahren wir im September zu einem gemeinsamen Konzert nach Güntersberge“, blickte die Vorsitzende Christina Sindermann schon einmal voraus.
Für sie war es das erste Jahr als Vorsitzende, das auch gleich ein sehr ereignisreiches gewesen ist. Denn nicht nur das Großkonzert stand an, wie üblich wurde viel musiziert, zum Beispiel bei Gottesdiensten, beim Fest in Ortshausen, beim Harzklub, dem Oldtimertreffen in Volkersheim, bei diversen Laternenumzügen und natürlich auch beim traditionellen Maiwecken und dem Pfingsttreff am Dillsgraben.
Und dann war da noch die Ungewissheit mit der musikalischen Leitung. Der eigentliche Leiter Thomas Linde hatte sich eine mehrmonatige „Auszeit“ für eine längere Reise genommen. „Vor einem Jahr standen wir hier und fragten uns, was wird?“, erinnerte sich Stadtbrandmeister Alfred Schneider. Es wurde gut – Reinhard Walprecht hatte für diese Zeit das Dirigat übernommen, wofür ihm herzlich gedankt wurde. Es hat ihm so viel Spaß gemacht, dass er inzwischen auch selbst als aktives Mitglied mit dabei ist.
Viel Wert legt der Bockenemer Musikzug auf die Ausbildung der Jugend. Und das zahlt sich aus, denn während der Versammlung konnten vier neue aktive Mitglieder aufgenommen werden, darunter auch zwei erwachsene Quereinsteiger. Insgesamt sieben D1- beziehungsweise D2-Lehrgänge wurden erfolgreich absolviert. Damit liegt die Zahl der Aktiven nun bei 33 Mitgliedern. Zusätzlich gibt es auch ein Jugendorchester, mit dem der Nachwuchs an das Stammorchester herangeführt wird und es als zusätzliche Übung nutzen kann. Für Einsteiger findet immer freitags ab 14.30 Uhr die Flötenausbildung im Feuerwehrhaus statt. Neuzugänge sind jederzeit gerne gesehen. Als neuer Jugendwart löst Alexander Rath Sonja Sander-Busche ab.
Für dieses Jahr stehen einige traditionelle Termine wie das Maiwecken und der Pfingsttreff an aber auch das Konzert in Güntersberge oder die Teilnahme am Umzug in Bornum. Dafür übt der Musikzug auch wieder einige neue Stücke ein. Nach zuletzt vielen Musical-Hits stehen nun wieder einige klassische Polken und Schlager auf dem Programm, wie die Vorsitzende gegenüber dem „Beobachter“ mitteilte.

Ehrungen
40 Jahre: Mathias Jörn.
25 Jahre: Sandra Vogel, Sonja Sander-Busche, Alexander Rath, Nina Spörri und Peter Skrabania.