"Dominanta" begeistert in Schlewecker Marienkirche

In der zweiten Hälfte wurde das Programm schwungvoller.
Schlewecke (dh). Der russische Kinder- und Jugendchor chor "Dominanta" begeisterte das Publikum in der Schlewecker Marienkirche. 23 Mädchen und ein Junge waren im Zuge der Feierlichkeiten der 20-jährigen Partnerschaft zwischen Hildesheim und der am Schwarzen Meer gelegenen Stadt Gelendjik in der Region. Der Auftakt ihrer Konzertreise war gleichzeitig auch der Start der Kulturwoche "Auf der Grenze" in der Marienkirche (der Beoobachter berichtete). Das abwechslungsreiche Programm quittierten die Zuhörer mit großem Applaus. Während am Anfang des gut einstündgen Konzerts vor allem klassische Musik geboten wurde, ging es in der zweiten Hälfte schwungvoller zu. Unter der Leitung von Elena Golub zeigten die elf bis 18 Jahre alten Musiker ihr großartiges Können. Die sehr gut gefüllte Kirche tobte am Ende und verlangte eine Zugabe. Ungewohnt für die russischen Gäste, die das aus ihrer Heimat in der Form nicht kennen. Nach der Erklärung ihrer Übersetzerin gaben sie noch ein Lied aus ihrer Heimatstadt zum Besten. Alles in allem ein mehr als gelungenes, doppeltes Auftaktkonzert.