Drei Verletzte nach Auffahrunfall auf der A 7

Audi fährt auf weiteren Audi auf

Bei einem Unfall auf der A 7 wurden am späten Samstagabend gegen 22 Uhr drei Personen verletzt. Kurz vor der Abfahrt Bockenem fuhr in Fahrtrichtung Süd ein Audi auf einen vorausfahrenden Pkw, ebenfalls ein Audi, auf. Der Fahrer hatte das Fahrzeug wohl übersehen. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich das vorausfahrende Auto um seine Längsachse und schlug dabei gegen die Beton-Mittelleitplanke. Beide Fahrzeuge kamen nach zirka 80 Metern zum Stehen und blockierten die linke und mittlere Fahrspur. Bei dem Unfall wurden alle drei Fahrzeuginsassen verletzt. Die Verletzten wurden durch einen Notarzt und die Besatzungen von drei Rettungswagen versorgt und zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht.
Aufgrund der auf allen drei Fahrstreifen und der Standspur verteilten Scherben und Fahrzeugteile wurde die Autobahn komplett gesperrt. Nach Reinigung des Standstreifens konnte der Verkehr gegen 23 Uhr einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet werden. Die Reinigung der drei Hauptfahrstreifen erfolgte durch die Straßenmeisterei. Der in diesem Bereich zur Lärmminderung aufgebrachte offenporige Fahrbahnbelag wurde durch eine Spezialfirma von den ausgelaufenen Betriebsstoffen gereinigt. Die Verkehrsbehinderungen dauerten bis nach Mitternacht an.