DUCKOMENTA: Welt.Kultur.(Enten-)Erbe mit über 400 Werken

Auch Kaiserin Sissi darf in der Ausstellung nicht fehlen.

Sonderausstellung im Hildesheimer Roemer- und Pelizaeus-Museum zu sehen

Hildesheim (bo). Das Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim, seit Jahrzehnten bekannt für seine Sonderausstellungen über die großen Kulturen der Welt, widmet sich einer bisher unbekannten Kultur, ja einem gänzlich unentdeckten Enten-Universum. Die "DUCKOMENTA"-Ausstellung entführt den Besucher auf eine ungewöhnliche Zeitreise. Duckfretete, Dötzi und Co. sind die Akteure, die sich fast unbemerkt in die europäische Kultur eingeschlichen haben.
Große Kunst und Riesenspaß für die ganze Familie: Zu bewundern sind die Ducks in Öl, als Kupferstich oder Skulptur, in aufwändigen Inszenierungen und begehbaren Szenarien!
Auf ihren Gastspielen in ganz Europa hat die DUCKOMENTA mit ihren Stars mehr als eine Million Besucher begeistert. Inzwischen umfasst die Ausstellung über 400 Werke.
Die DUCKOMENTA zeigt die Lieblings-Comic-Helden, wie man sie noch nie gesehen hat. Als Pioniere erforschen die Ducks das Weltall oder tauchen frech in weltberühmten Kunstwerken auf. Sie posieren als „Mona Lisa“ von Da Vinci, als „Wanderer über dem Nebelmeer“ von Caspar David Friedrich, als „Goethe in der Campagna“ oder als „Kaiserin Sissi“. Aber die Ducks erobern auch die Räume der Dauerausstellungen des Museums, wo sie ihren Platz unter den kulturhistorischen und naturkundlichen Exponaten einnehmen. Wo? Das wird nicht verraten.
Jeden Sonntag um 14.30 Uhr und 15.30 Uhr bietet das Museum für Familien und Erwachsene eine öffentliche Führung (45 Minuten) durch die Sonderausstellung an.
Die Termine im Januar: 2./9./16./23./30. Januar. Die Führung kostet jeweils zwei Euro zuzüglich Eintrittspreis.