Ein Mekka nicht nur für Eisenbahnfreunde

Der Museumsbahnhof in Almstedt-Segeste wird am Wochenende wieder zum Mekka für Eisenbahnfreunde. (Foto: Klotz)

Tolles Programm zum Saisonauftakt auf dem Museumsbahnhof Almstedt-Segeste

Bockenem/Almstedt (bo). Auf dem Museumsbahnhof Almstedt-Segeste startet die Saison an diesem Wochenende. Der Frühlingsputz einschließlich der vorgeschriebenen Überprüfung der eingesetzten Fahrzeuge ist beendet. Kleine und große Besucher sind eingeladen, am Samstag, 30. April, von 11 bis 18 Uhr und am Sonntag, 1. Mai, von 10 bis 18 Uhr Eisenbahn, wie sie früher einmal war, hautnah zu erleben.
Eine Bahnsteigkarte, wie sie einst beim Abholen am Zug erforderlich war, müssen die Besucher der Almetalbahn nicht lösen. Möchte man mitfahren, gibt es Fahrkarten für die Streckenfahrt im Zug, für die Fahrt auf den Führerständen der großen Loks, für die Fahrt auf dem roten Rottenkraftwagen sowie für die Handhebeldraisine am Schalter im historischen Bahnhofsgebäude. Je nach Fahrzeug betragen die Preise für Kinder von 0,50 bis 1,50 Euro und für Erwachsene von 1 bis 3 Euro. Für Familien werden Ermäßigungen gewährt.
Um 11, 12.30 und ab 14 Uhr im Stundentakt bis 17 Uhr wird Dampflok „Schunter“ Pendelfahrten zum Grillplatz Segeste mit den Holzklasse-Waggons durchführen.
Das Wasserfassen der Dampflok ist ein beliebtes Motiv für die Fotofreunde. Im Bahnhofsbereich erfahren die Besucher per Durchsage, wann die Dampflok zum Wasserkran überwechselt.
Daneben werden die Almetalbahner Handhebeldraisine und Rottenfahrzeug mit Sitzen für Freiluftfahrten den ganzen Tag über nach Bedarf anbieten.
Eine Neuheit gibt es im Lokschuppen zu sehen. Die Almetalbahner Claus Dieckow und Peter Leinemann haben das Museumsbahngelände in Almstedt-Segeste im Maßstab 1:87 nachgebaut. Die Peiner Modulbaufreunde werden an beiden Tagen dieses Modell vorführen. Daneben gibt es für kleine Modellbahnfreunde die Möglichkeit, am Regler Züge eigenhändig auf Fahrt zu schicken.
Neben dem Bahnhof dreht eine Gartenbahn im Maßstab 1:22,5 ihre Runden. Beim Genuss von Kaffee oder Tee mit Hausgebackenem „wie bei Muttern“ lässt sich dieses Schauspiel auch gut vom Caféwagen aus beobachten.
Leckere Bewirtung gibt es außerdem am Grillstand und den dazu passenden Durstlöscher am Getränkestand.
Der Museumsbahnhof der Almetalbahn ist auf dem Weg von Bad Salzdetfurth nach Sibbesse am Ortsausgang von Almstedt nicht zu verfehlen (etwa 20 Kilometer südlich von Hildesheim ).

Alles Wissenswerte zur Almetalbahn findet man im Internet unter www.almetalbahn-online.de