Ein quicklebendiger Austausch seit nunmehr 25 Jahren

25. Schüleraustausch zwischen Wilhelm-Busch-Realschule und Castle School: Die Schülerinnen und Schüler präsentieren sich im „Jubiläums-Outfit“. (Foto: Wunderlich)

Bockenemer Realschule und Castle School Thornbury feiern gemeinsames Jubiläum / Projekttage und Feierstunde

Man mag es kaum glauben: Der Schüleraustausch zwischen der Wilhelm-Busch-Realschule Bockenem und der Castle School Thornbury geht in diesem Jahr bereits in die 25. Runde. Ein waschechtes Jubiläum also, das in dieser Woche gebührend gefeiert werden soll.

Von Karsten Knoblich

Bockenem. Sicher: Derartige Geburtstage sind so außergewöhnlich nicht, doch in diesem Fall hat das „Wiegenfest“ einen ganz besonderen Charakter. Häufig kommt es nämlich nicht vor, dass ein Schüler-Austauschprogramm über die gesamte Dauer eines Vierteljahrhunderts derart konstant von beiden Seiten mit so viel Leben erfüllt wurde – und immer noch wird.
Am vergangenen Samstag nun konnten neuerlich jugendliche Gäste aus Bockenems englischer Partnerstadt am Schulzentrum begrüßt werden. Zum ersten Kennenlernen gab's anschließend einen kleinen Umtrunk in der Schul-Cafeteria. Der Sonntag war wie gewohnt für Unternehmungen mit den Gastfamilien reserviert.
Die Austauschschüler absolvieren in dieser Woche ein überaus strammes, aber auch mit vielen Glanzpunkten gespicktes Programm. Am Montag stand zunächst einmal ein Projekttag auf dem Stundenplan. Aufgeteilt in 15 Gruppen, machten sich die Schülerinnen und Schüler aus Bockenem und Thornbury gemeinsam daran, beispielsweise Interviews mit ehemaligen Austauschschülern zu führen, ein Städterätsel zu erstellen, den Projekttag und die Ausflüge fotografisch zu dokumentieren, einen Bericht über den Austausch zu schreiben, einen Wegweiser zu bauen oder zu einer bekannten Liedmelodie einen englisch-deutschen Text zu schreiben.
In den hohen Norden ging es am gestrigen Dienstag. Hamburg war das Ziel. Eine Stadtrundfahrt, die Besichtigung des Miniatur-Wunderlandes sowie ein Bummel durch die Hansestadt waren angesagt. Heute geht es abermals auf Reisen. Dann möchte man die Kreisstadt Hildesheim auf der Rosenroute erkunden. Am morgigen Donnerstag dann machen sich die Gäste aus England allein auf den Weg. Mit dem Zug geht es nach Goslar.
Einer der Höhepunkte der Woche folgt am Freitag. Nach dem regulären Unterricht wird es um 11.30 Uhr in der Pausenhalle des Schulzentrums eine Feierstunde anlässlich des 25. Schüleraustausches geben. In diesem Rahmen sollen auch die Ergebnisse der Projektarbeit vorgestellt werden. Die Eltern sind dazu ebenfalls herzlich eingeladen.
Der Samstag ist noch einmal für gemeinsame Unternehmungen in den Familien reserviert, bevor sich die Gäste aus Thornbury am Sonntag wieder auf den Weg nach England machen.